Wisst ihr noch? So schmeckte der Sommer früher

Zuletzt aktualisiert am

Wer diese Eissorten in den 80er-, 90er- und 2000er-Jahren probiert hat, hatte mit Sicherheit unvergessliche Sommer. Ed von Schleck, Bum Bum, Racer, Mini-Milk, Tschisi, Domino, Happen, Twister und Co. begleiteten Generationen. Schade nur, dass es viele der einstigen Klassiker heute nicht mehr gibt. Grund genug, in Nostalgie zu schwelgen.

Hier findet ihr alle Eiskarten von Langnese/Eskimo ab 1980

Eine Mini-Landingpage kann viele Gesichter haben. Sie kann eine Stellenausschreibung sein, eine klassische Handelsanzeige oder eine kleine Visitenkarte Ihres Unternehmens. Mit der Minilandingpage kommunizieren Sie kompakt Ihre Inhalte an potentielle Interessenten.
Beim Advertorial handelt es sich um einen Artikel, der Ihr Unternehmen oder ein spezielles Produkt aus Ihrem Sortiment ausführlich behandelt. Obwohl das Format eindeutig als Werbung gekennzeichnet ist, fügt es sich nahtlos in das Erscheinungsbild unserer Publikation ein und wird von Lesern meist als wertvoller empfunden als das bei herkömmlicher Werbung der Fall ist.

Wie ein regulärer Beitrag wird das Advertorial auch längerfristig in unserem Archiv gehalten und kann daher auch gegenüber Suchmaschinen seine Wirkung entfalten.
Treffen Sie starke Aussagen mit einem starken Format. Videos erfreuen sich bei Internetnutzern immer größerer Beliebtheit. Dank verbesserter Bandbreiten im Mobilen Netz ist der Konsum von Internetvideos auch mit Smartphones kein Problem mehr. Nutzen Sie die einzigartigen Möglichkeiten des beliebten Mediums um Ihre Botschaft zu transportieren.

Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam aussagekräftige Videos auf die Sie von unserer Seite aus oder von Ihrer bestehenden Website aus verweisen können. Die Filme werden vnn uns über Youtube veröffentlicht und stehen so auch einem breiteren Publikum zur Verfügung.
Stellen Sie Ihr Unternehmen ausführlich vor mit einer Firmenprofilseite. Verlinkt über unser Firmenforum hat ihre Profilseite einen festen Platz im Bayreuther Tagblatt. Neben Kontaktinformationen, einem ausführlichen Beschreibungstext, Fakten und einer integrierten Google-Map können Sie auf ihrer Profilseite auch ihre bisher bei uns erstellten Advertorials und Videos archivieren.

Mit der Firmenprofilseite runden Sie Ihre Werbekampagnen beim Bayreuther Tagblatt ab.

Die 80er-Jahre…

…waren die Jahre von Ed von Schleck, Flutschfinger – damals ganz in Rot – und Calippo von Langnese. Doch wer dachte, er kann sein Calippo-Wassereis aus der Tüte direkt auflutschen, hatte sich geirrt. Das Eis herauszudrücken erforderte einiges an Fingerspitzengefühl. Doch nach ein paar Minuten in den ungeduldig hin und her drehenden, warmen Händen, flutschte das Eis schließlich fast wie von Zauberhand aus der Tüte. Und zum Schluss blieb immer etwas geschmolzenes Eis zum Trinken in der aufgeweichten Tüte zurück.

Und wenn das Taschengeld mal wieder etwas knapp wurde, hat es zumindest noch für ein Mini-Milk vom Kiosk gereicht.

Die Eiskarte von Langnese von 1980. Quelle: Pinterest

Ed von Schleck, das Eis zum Herausschieben, gibt es leider nicht mehr. Es wurde einfach so ersetzt. Für die Kids von heute hat der Eishersteller das Push Up mit Haribo – mit Gummibären im Stiel – kreiert. Es soll dem Klassiker gerecht werden.

Eine Eiskreation, die seit mehr als 30 Jahren geliebt wird, schlug 1986 ein wie eine Bombe: Schöller füllte die Tiefkühltruhen mit Bum Bum. Das Vanilleeis mit dem roten Zuckerüberzug und dem Kaugummi-Stiel begeistert bis heute. Das knallrote Eis hat Namen und Form übrigens Tennisstar Boris Becker alias Bum-Bum-Boris zu verdanken.

Die 90er-Jahre…

…versüßten uns unter anderem Tschisi – das Vanilleeis, das aussah wie ein Stück Emmentaler, – Banana Joe, Buntstifte und der Eisriegel Sky von Langnese den Sommer. Viele Sorten überlebten die 80er und blieben auch nach zehn Jahren im Sortiment.

Die Langnese-Eiskarte von 1990 hing an vielen Kiosks. Quelle: Pinterest

Sofort vergriffen waren an jedem Kiosk und in jeder Kühltruhe die Lila-Pause-Eiscreme-Riegel von Schöller. Da war Schnellsein angesagt.

1993 brachte Schöller den Lila-Pause-Eisriegel auf den Markt. Quelle: Pinterest

Richtig cool war man außerdem mit Eis am Stiel in Comicfiguren-Form. Kinder schleckten an den Ohren von Bugs Bunny, bissen Tweety und Bart Simpson den Kopf ab oder nagten an Sylvester. Hier ist der Cool-Comics-Werbespot von 1997:

Die 2000er…

…brachten neu aufgelegte, alte Bekannte und neue Kreationen auf den Markt. Solero gab es von Langnese nicht mehr nur am Stiel, sondern auch als kleine Kügelchen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen aus der Dose.

Quelle: pinterest