Zuletzt aktualisiert am

Corona-Lockerungen für Tourismus

Geöffnete Hotels ab Pfingsten: Das sagen Tourismusexperten aus der Region zu den Lockerungen im Landkreis Bayreuth

Ab Pfingsten dürfen Hotels und Ferienwohnungen in Bayern wieder öffnen. Wie reagiert das Gastgewerbe in der Region um Bayreuth auf diese Ankündigung? Das bt hat Reaktionen aus dem Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz eingefangen.

Ab Pfingsten ist es soweit. Touristische Betriebe in Bayern dürfen wieder Gäste empfangen. Die Reaktionen aus beliebten Reisegebieten, wie dem Fichtelgebirge und der Fränkische Schweiz, sind eindeutig. Das hat Staatsminister Florian Hermann am Montag (10.5.21) zur Öffnung des Tourismus gesagt.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

„Endlich eine Perspektive“ – Hotels und Ferienwohnungen in der Region Bayreuth ab Pfingsten geöffnet

Auf diese Nachricht haben Tourismusbetriebe in ganz Bayern lange gewartet: Die Hotels und Ferienwohnungen in Bayern dürfen wieder öffnen. Am 21. Mai soll es losgehen. Was bedeutet das für die Unterkünfte und für die Tourismuszentralen?

„Wir sehen es als extrem positiv an, was da heute verkündet wurde“, sagt Ferdinand Reb, Geschäftsführer der Tourismuszentrale Fichtelgebirge. „Natürlich ist das Wichtigste, dass die Inzidenzzahlen niedrig bleiben. Bei den Gästen und bei den Angestellten der Betriebe. Natürlich hoffen wir auf weiterhin niedrige Zahlen. Endlich haben wir eine Perspektive im Fichtelgebirge.“ Die Öffnung der Außengastronomie droht derweil im Regel-Chaos zu versinken.

Öffnung von Hotels und Ferienwohnungen im Fichtelgebirge an Pfingsten: ständig neue Regeln

Reb sieht die Tourismuszentrale als Schaltstelle zwischen der Staatsregierung und den Betrieben. „Zwei Minuten bevor Sie angerufen haben, kam wieder eine Nachricht aus München“, sagt er am bt-Telefon. „Die verarbeiten wir und leiten das an unsere Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in der Region weiter. So wollen wir als Zentrale dazu beitragen, dass wirklich jedes Gästehaus auf dem gleichen Stand ist.“

Reb gibt an, dass die Öffnung der Hotels im Fichtelgebirge auch viel bürokratisches Kleinklein mit sich bringt. „Es gibt ständig neue Umsetzungen, was im Detail geplant ist. Aber der 21. Mai als Meilenstein steht. Das ist eine gute Nachricht.“

Ab Dienstag (11. Mai 2021) gelten weitere Öffnungen im Landkreis Bayreuth.

Offene Unterkünfte in der Fränkischen Schweiz zu Pfingsten: „Extrem viele Anfragen“

Mit vielen kleinen Details beschäftigt sich nicht nur Ferdinand Reb im Fichtelgebirge. Auch den Touristikern in der Fränkischen Schweiz geht es so. „Wir sitzen alle in den Startlöchern. Es sind zwar noch nicht alle Details bekannt, aber: Endlich geht es los“, sagt Vera-Heidrun Wölfel von der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz.

„Seit heute darf schon mal die Außengastronomie öffnen. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in der Fränkischen Schweiz ziehen dann ab Pfingsten nach.“ Wölfel ist erleichtert über das Plus an Planungssicherheit. „Seitdem die bayerische Staatsregierung die Öffnung touristischer Angebote bekanntgegeben hat, haben wir extrem viele Anfragen für die Fränkische Schweiz. Die sind quasi über Nacht gekommen.“

Hotelbetreiberin über offene Hotels an Pfingsten in der Fränkischen Schweiz: „Gott sei Dank“

Auch im Urlaub in der Fränkischen Schweiz gelten natürlich die bekannten Hygieneregeln. Franziska Bruckmayer zufolge seien die Gäste diesbezüglich jedoch sehr verständnisvoll. Bruckmayer ist die Chefin des Hotels Schwan in Pottenstein.

„Wir hatten schon für Himmelfahrt einige Anfragen. Die meisten Hotelgäste haben jetzt ein paar Tage später auf Pfingsten umgebucht. Wir dürfen endlich wieder unser Hotel aufsperren. Gott sei Dank“, sagt Bruckmayer voller Erleichterung.

Viele Stammgäste kommen ab Pfingsten in die Fränkische Schweiz

Viele ihrer Gäste seien Stammgäste in der Fränkischen Schweiz, wie die Hotelfrau ausführt. Sie schätzen dort unter anderem die vielen Schlösser und Burgen. „Die sind immer sehr entspannt und verständnisvoll. Viele Gästen haben von sich immer wieder nachgefragt, wann wir unser Hotel wieder aufsperren. Wir freuen uns, dass es nun soweit ist.“

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit