Aktualisiert am

Wohnen

Schwarz auf weiß – Farbkontraste verleihen der Küche einen individuellen Charakter

(djd). Black is back: Schwarze Flächen und Geräte setzen in der Küche optische Akzente. Besonders im Trend liegen Schwarz-Weiß-Kontraste, aber auch die Kombination dunkler Grundflächen mit Holztönen verleiht dem Raum einen individuellen Charakter.

(djd). Die Küche ist heute viel mehr als ein reiner Funktionsraum. Bei Neubauten entscheiden sich viele für eine offene Architektur, in der Wohn- und Kochbereich fließend ineinander übergehen. Mit diesem Trend sind auch die Ansprüche an eine wohnliche und hochwertige Möblierung des Zweitwohnzimmers stark gestiegen. Gefragt ist eine Einrichtung mit individuellem Charakter. Weiß ist ohnehin ein zeitloser Klassiker für die Küchengestaltung und in Verbindung mit starken, schwarzen Farbkontrasten wird der Lieblingsraum zu einem echten Eyecatcher.

Bei der Küchenplanung ins Schwarze treffen

Viele Verbraucher sehen bei der Einrichtung ihrer Küche heute buchstäblich schwarz-weiß: Die Verbindung von hellen und dunklen Flächen bringt Dynamik und Tiefe in den Raum. Zudem erobert edles Matt zunehmend die Küche – denn nicht immer müssen es Hochglanzflächen sein. Das gilt nicht nur für Einbauschränke und Arbeitsplatten, sondern ebenso für Geräte und Armaturen. Der Kochendwasserhahn Quooker Flex etwa bietet vielfältige und praktische Funktionen und ist mit seinem matten Schwarz auch optisch ein Hingucker. Vor allem aber ist er ein echtes Multitalent: Er spendet warmes, kaltes und selbst 100 Grad Celsius kochendes Wasser nach Wunsch, einfach auf Knopfdruck. Jede Temperatur ist ohne Wartezeit direkt verfügbar, und selbst das Trinkwasser kommt frisch aus dem Hahn – auf angenehme sechs bis acht Grad gekühlt, gefiltert und nach persönlichem Geschmack wahlweise als stilles Wasser oder mit Kohlensäure. Somit macht der Wasserhahn sogar das Schleppen von Getränkekisten überflüssig.

Platz, Zeit, Wasser und Energie sparen

Mit seinem praktischen Nutzen bietet der Kochend-Wasserhahn viele Vorteile. Denn Geräte wie Schnellkocher, Wassersprudler und Co., die sonst die Arbeitsfläche blockieren, werden überflüssig. Die mattschwarze Armatur passt ebenso im Zusammenspiel mit dunklen Oberflächen wie als markanter Kontrast zu weißen Flächen. Auch die Nachrüstung ist in fast jeder Küche möglich, die Technik passt mühelos in 30 Zentimeter breite Standard-Unterschränke. Unter www.quooker.de gibt es mehr Informationen. Neben der Optik zählen beim Wasserspender aber auch praktische Aspekte. Da das Nass in jeder Wunschtemperatur bis zu Kochwasser verfügbar ist, sparen die Verbraucher viel Zeit, Energie und somit Geld. Noch praktischer sind Details wie der ausziehbare Flexschlauch. So ist jeder Winkel der Spüle erreichbar und selbst das Befüllen hoher Gefäße wie Topf, Vase oder Eimer wird zum mühelosen Handgriff.

Quelle: Thalau : relations, Bremen