Artemis und Rhea: Sanfte Riesen suchen ein neues Zuhause

Zuletzt aktualisiert am

Jährlich werden rund 250 Katzen im Tierheim Bayreuth aufgenommen. Darunter auch Artemis und Rhea, zwei Maine Coon Katzen, die aus einem illegalen Tiertransport stammen. Die beiden suchen nun ein neues Zuhause. Das Bayreuther Tagblatt stellt die zwei vor:

Artemis

Foto: Redaktion

Name:Rhea
Geschlecht:Weiblich
Alter:Zwischen zwei und drei Jahren
Das mag ich:Ich bin am Anfang sehr scheu. Investiert man etwas Zeit und Geduld in mich, werde ich schnell zutraulich und spiele gerne.
In dieser Umgebung fühle ich mich wohl:Ich bin eine Hauskatze und wünsche mir ein neues Zuhause mit viel Platz. Vermittelt werde ich allerdings nur zusammen mit meiner Freundin Artemis. Kinder sind für mich kein Problem.
Verträglichkeit mit anderen Tieren:Gegenüber anderen Katzen bin ich dominant. Sobald aber die Rangordnung geklärt ist, komme ich auch mit anderen Katzen zurecht. Hunde sind kein Problem für mich.
Krankheiten:Ich leide an dem Coronavirus, brauche aber keine Medikamente. Der Coronavirus ist eine reine Katzenkrankheit. Für Menschen und andere Tiere ist das aber unbedenklich, da sie sich nicht anstecken können.
Das muss man noch wissen:Ich bin geimpft, kastriert und entwurmt.

Rhea

Foto: Magdalena Dziajlo

NameAlex Vögel
GeburtstagHalloween
VereinBayreuth Tigers
Lieblingsort in BayreuthDie liegen alle um Bayreuth herum – Die schönsten Biergärten gibt es im Umland
Zu diesen Spielern habe ich ein besonderes VerhältnisImmer zu den "Chaoten" im Team 😀
Beeindruckendste SpielerZu Anfang John Campbell und Bob Horton, später dann Martin Jilek und zuletzt Jozef Potac
Mein Ritual vor den SpielenDas Ergebnis innerhalb des Medienteams tippen. Dabei tippe ich immer (!) 2:0 für die Tigers
Dieses Spiel würde ich gerne aus meinem Gedächtnis streichenKeines! Eishockey ist geil! Da gehören auch die schei... Spiele immer mal dazu.
Dieses Tor habe ich in besonders guter ErinnerungDas 1:0 durch Mondi Hilger gegen Rosenheim in der Saison 85/86. Es war das erste Heimspiel in der Bundesliga. Am Ende gab es eine 3:9 Schlappe.

Das 2:0 durch Michal Bartosch 2013 im zweiten Playoff-Spiel gegen Sonthofen, das gleichzeitig der Endstand war. Der Aufstieg in die Oberliga war damit geschafft.

Der 4:5 Treffer von Johan Lorraine im März diesen Jahres beim vierten Playdown-Spiel in Deggendorf. Das Tor bedeutete den Overtime-Sieg und gleichzeitig den Klassenerhalt in der DEL2.
So bin ich zum Eishockey gekommenEine Nachbarin und ihre Mutter haben mich und einen Freund zum ersten Mal mit ins Stadion genommen. Das war in der Saison 79/80. Mit kurzen Unterbrechungen gehe ich seitdem regelmäßig zu den Heimspielen.
Bester Song aller ZeitenACDC - Highway to Hell
Das tue ich zum EntspannenIm Garten sitzen und bleed waafn
LieblingsessenSchäufele