Flohmarkt

Einzigartig in Bayreuth: Ein Stadtteil wird zum Flohmarkt

Flohmarkt-Fans aufgepasst! Die Birken verwandelt sich am Samstag, 29. Juni 2019, in ein riesengroßes Flohmarktgelände. So etwas ist in Bayreuth bisher einzigartig. 

Bereits zum zweiten Mal findet am Samstag der Stadtteil-Flohmarkt in der Birken statt. Es ist der erste, den es in dieser Form in Bayreuth gibt. Magdalena Aderhold, Organisatorin des Birken-Flohmarkts, hat das ganze 2018 zum ersten Mal auf die Beine gestellt. Unterstützung von der Stadt oder anderen Sponsoren hat die ehrenamtliche Organisatorin nicht.

Das Besondere an dem Birken-Flohmarkt ist, dass es sich hierbei um einen Flohmarkt handelt, der nicht angemeldet ist. Das heißt, die Leute stellen ihre Sachen nur vor ihre Privatgrundstücke. Die Käufer können dann durch den Stadtteil schlendern und Bayreuth besser kennenlernen.

(Magdalena Aderhold, Organisatorin des Birken-Flohmarkts)

Ein ganzer Stadtteil verwandelt sich in ein großes Flohmarkt-Gelände. Foto: birken-flohmarkt.de

Ich erhoffe mir durch den Birken-Flohmarkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Nachbarschaft zu stärken. Ziel soll es sein, sich bei einem Gläschen Wein auszutauschen und untereinander besser kennenzulernen.

(Magdalena Aderhold, Organisatorin des Birken-Flohmarktes)

Bereits 60 Anmeldungen hat Aderhold bisher. Das sei schon deutlich mehr als vergangenes Jahr, es würde eben seine Zeit dauern, bis so etwas in der Öffentlichkeit ankäme, so die Organisatorin. Doch der Stadtteil Birken biete noch viel mehr Platz. Daher erhofft sich Aderhold noch bis Ende der Woche viele neue Anmeldungen.

Wer also in der Birken wohnt und gerade seinen Kleiderschrank ausmistet, der kann sich über die Homepage des Birken-Flohmarktes bis einschließlich Samstag anmelden. Die Gebühr beträgt acht Euro. Los geht es ab 16 Uhr.

Bayreuther Tagblatt - Susanne Monz

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Susanne Monz