Forum Phoenix Außenansicht

Familiengrabungen in der Kämmereigasse 9 1/2

Zuletzt aktualisiert am

Man denkt, dass man seine Familie kenne, dabei sind gerade die engsten Vertrauten ein Vakuum voller Überraschungen. Manche Dinge sind ein offenes Geheimnis, wieder anderes wird totgeschwiegen und manchmal taucht die ein oder andere längst vergessene Person aus der fernen Vergangenheit in Erzählungen auf.

Im Forum Phoinix in der Kämmereigasse 9 1/2 widmet sich die Veranstaltungsreihe Sübkültür diesen Dienstag dem Thema. Es wird ein “Show and Tell” Abend, das Publikum ist somit herzlich dazu eingeladen sich zu beteiligen. Im Mittelpunkt stehen Familiengeschichten in der Kunst. Die Form ist dabei so vielfältig und verschieden wie jede Familie es eben ist. Es wird Briefe, Gemälde, Literatur und Filme geben. Wer Lust auf eine Entdeckungsreise durch die Vergangenheit hat, ist damit morgen Abend ab 20 Uhr richtig beraten. So hat auch Leo Tolstoi seinen berühmten Roman “Anna Karenina” mit den folgenden Worten begonnen: “Alle glücklichen Familien gleichen einander. Jede unglückliche Familie ist auf ihre Art unglücklich.” Wobei natürlich zu hoffen ist, dass auch positivere Geschichten und Anekdoten zu hören sind.

 

Zum Hintergrund der “Show and Tell”-Reihe

Abende unter diesem Motto basieren immer darauf, dass das Publikum sich beteiligt. Zuletzt fand im Rahmen der Interkulturellen Wochen die Veranstaltung “Tischkültür” im Geiste der kulinarischen Vielfalt statt. Ihren Anfang nahm diese Reihe mit dem Show und Tell-Abend “Müsik”, jeder war dazu eingeladen ein eigenes Musikstück samt Anekdote mitzubringen. Gemeinsames Schwelgen in Erinnerungen ist hier Programm.