Weltweit kleinstes Symphonieorchester kommt nach Bayreuth

Zuletzt aktualisiert am

Das Münchener Symphonieorchester “die taschenphilharmonie” kommt nach Bayreuth. Das Ensemble ist, nach eigener Angabe, das kleinste Symphonieorchester der Welt.

Umsonst & draußen

Das Konzert findet am 28. Juni im Rahmen des 6. Klassik Open Airs auf dem Stadtparkett in der Maximilianstraße statt. Veranstaltet wird der Event von der Sparda-Bank-Nürnberg und der Stadt Bayreuth. Der Eintritt ist frei, die Konzerte finden unter dem Motto umsonst & draußen statt.

Ich kann auch in ein großes Orchester gehen, aber ich gehe ganz bewusst in die taschenphilharmonie, weil ich da die Transparenz haben will und auch noch etwas über die Stücke erfahre.
(Ein Fan äußert sich)

Dirigent Peter Stangel. Foto: (c) Astrid Ackermann.

Klassik für mehrere Generationen

Die taschenphilharmonie spielt große sinfonische Werke in minimaler Besetzung. Damit bietet das Ensemble klassischer Musik ein neues Podium, das mehrere Generationen anspricht. Insgesamt besteht die taschenphilharmonie, je nach Werk, aus zehn bis 18 Musikern. Der Dirigent ist Peter Stangel. Eine Hörprobe des Orchesters gibt es hier.

Das Besondere ist, dass man einfach näher dran ist. Dadurch dass so wenig Instrumente dabei sind ist es sehr transparent und man hat das Gefühl, man sitzt näher dran an der Musik.
(Eine begeisterte Hörerin der taschenphilharmonie)

Classic goes Hollywood

Am Samstag, den 29. Juni, stehen dann am Abend die Jungen Fürther Streichhölzer auf der Bühne. Das Orchester ist das größte und bekannteste Jugendorchester im nordbayerischen Raum. Der Abend steht unter dem Motto “Classic goes Hollywood”.