Freizeit

bt-Playlist: 10 musikalische Highlights aus Serien die ihr kennen müsst

Serien sind ja schon was Schönes, gerade wenn es draußen kalt ist. Zehn Stunden Binge-Watching fühlen sich kürzer an, als 90 Minuten Spielfilm am Sonntagabend und Serien-Helden wachsen uns über Staffeln hinweg ans Herz wie ein guter Freund. Nur ein Aspekt kommt häufig zu kurz: dass auch Serien häufig einen verdammt guten Soundtrack haben, der mit dem rechten Track zur rechten Zeit erst die wahren Ekstasen des Netflix-Junkies hervorruft. Hier sind zehn Songs aus Seriensoundtracks, die unseren Autoren besonders am Herz liegen! Kommt mit auf eine Reise zu den emotionalsten Momenten eures Serienlebens. (Spoiler gibt es keine, sollte sich einer im Video verstecken, steht es direkt darüber im Text)

[adinserter block=“4″]

1. Sons of Anarchy: The White Buffalo – Come Join the Murder

Wer erinnert sich nicht, an die vielen Fahrten, die wir gemeinsam mit Jax, Opie und Clay unternommen haben. Der Soundtrack war zwar durchweg passend Bike-lastig, aber der allerletzte Song der Serie unterstreicht die Dramatik der Schlussszene mit einem ganz besonders dicken Edding. Er wurde übrigens extra für diese Szene geschrieben. (Das Video enthält die gesamte letzte Szene, ist also ein dicker SPOILER)


2. Breaking Bad: Badfinger – Baby Blue

Sorry, schon wieder ein Song zum Serienabschluss. Aber der ist auch wirklich super. Und passt nicht nur von der Stimmung her, sondern natürlich auch textlich wie die Faust auf Walters Auge. „Guess I got what I deserved (…) The special love I had for you: My baby blue“ Auch dieses Video zeigt die letzte Szene der gesamten Serie und ist demzufolge ein Spoiler.


3. King of Queens: Eddie Money – Two Tickets to Paradise

Mal Etwas weniger dramatisches: King of Queens! Eine Serie, die so viel Sympathie rüberbringt, dass man sie gar nicht oft genug sehen kann. Doug und Deacon sind unverhofft zu Geld gekommen, das sie allerdings innerhalb eines Tages ausgeben müssen. Untermalt wird das Ganze von Eddie Moneys „Two Tickets to Paradise“. Und wer die Folge kennt weiß, dass Eddie Money höchstpersönlich am Ende sogar in Dougs Wohnzimmer spielt!


4. Prince of Bel Air: Tom Jones – It’s Not Unusual

Alleine schon das Meme zum „Carlton Dance“ wird für immer unvergessen bleiben. Und ich weiß, dass eure Arme schon bei Intro leicht von links nach rechts zucken. Im Video seht ihr eine Compilation aus ALLEN Tanzszenen mit unserem Lieblings Cousin: Mr. Carlton Banks!


5. The Sopranos: Alabama 3 – Woke up this morning

Gänsehaut in jeder Folge: Alleine schon durch dieses dreckige New Jersey Intro. Jeder, der dort bereits wirklich war weiß: exakt so gangster fühlt es sich an! Und niemand hätte besser in dieses Auto gepasst, als der, inzwischen verstorbene, James Gandolfini. Um dieses Seriengoldstück nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, gibt es hier das wunderbare Intro zu den Sopranos.


6. Scrubs: The Fray – How to save a life

Gerade die Serien, die am fröhlichsten daherkommen, haben das Potential uns in die tiefsten Tiefen zu stürzen. Und Scrubs hat da einige Abgründe zu bieten. Neben dem generell starken Indiesoundtrack, der einem in jeder einzelnen Folge begegnet, sind es die emotionalen Szenen, die besonders an die Nieren gehen. Zum Beispiel der Moment, indem Dr. Cox mehrere Patienten verliert und The Fray einem musikalisch klar machen, wie schlimm das Leben als Arzt sein kann.


7. Chilling Adventures of Sabrina: AG & Brad Gordon – Terrible Thing

Mal eine etwas aktuellere Serie: das Netflix-Remake der zur Jahrtausendwende beliebten Sitcom „Sabrina Teenage Witch“ (deutsch: „Sabrina – total verhext“). Generell ist auch das Remake eine starke Serie die danach schreit, in einem einzigen Binge-Happen verschlungen zu werden. Aber insbesondere einige nahezu perfekt inszenierte Mini-Szenen machen das Gemälde erst zum Kunstwerk. Ganz vorne dabei steht Sabrinas Rache an den Bullys ihrer Highschool. Zwar wird der zugehörige Song nur relativ kurz gespielt, schafft aber dennoch eine unvergessliche, fiese und leicht erotische Stimmung. Kleiner Funfact: Der Song tauchte bereits vor einigen Jahren in der Serie „Pretty Little Liars“ auf.



8. How I met your mother: Fort Atlantic – Let your heart hold fast

Der Kollege am Nachbartisch stöhnt auf, als er hört das auch ein Song aus How I met your mother in dieser Liste auftauchen soll. Allerdings hat die Serie viele von uns über Jahre hinweg begleitet und trotz unbeliebten Ende bei den meisten Zuschauern Spuren hinterlassen. Da kann man auch mal darüber hinwegsehen, dass das Konzept eigentlich ab Staffel 3 komplett ausgelutscht ist. Und ähnlich wie bei Scrubs sind es nicht die Blödel-Szenen, die das wahre Gewicht dieser Serie ausmachen, sondern Momente wie diese. Momente, in denen Schmerz und Leidenschaft zusammenkommen. Auch wenn die Ehe nicht lange hielt: Was war das für ein schöner Antrag!


9. American Horror Story Asylum: Diverse Interpreten – The Name Game

American Horror Story hat fast in jeder Staffel eine wunderbar durchsynchronisierte Musikszene parat. Besonders hängen bleibt aber „The Name Game“ von einer überragenden Jessica Lange. Eigentlich ein amerikanischer Kindersong, bekommt die übertrieben bunte und skurrile Version von AHS eine ganz neue Bedeutung. Dennoch sollte man auch die anderen tollen Musik-Momente der Serie nicht vergessen: Stevie Nicks in Staffel 3, Jessica Lange mit einem Bowie Cover in „Freak Show“, oder Lady Gagas mörderische Szene in „Hotel“.


10. Babylon Berlin: Severija – Zu Asche Zu Staub

Von der Serie kann man halten, was man will: Die Clubszene mit Livemusik und Nackttänzerinnen ist überragend. Könnte man das Berlin der 20er besser in fünf Minuten zusammenfassen? Wahrscheinlich nicht. Der Song wurde übrigens extra für die Serie geschrieben und ist trotz deutschem Text auch international sehr beliebt!


Die bt-Playlist „10 Songs: Die besten Serienmomente“ auf Spotify

(Diesmal leider nur neun Songs aus der Liste. Den Sabrina-Song gibt es nicht auf Spotify)