Anzeige

Bayreuth Tigers

Christian Neuert von den Bayreuth Tigers: Wir Spieler nehmen den Druck mit nach Hause

Im bt-Interview spricht Christian Neuert von den Bayreuth Tigers vom psychischen Druck im Abstiegskampf der DEL2 und mehr.

Christian Neuert: Mit dem Bayreuth Tigers im Abstiegskampf

Seit Dezember geht Stürmer Christian Neuert für die Bayreuth Tigers aufs Eis. Sein Ex-Club, der EHC Freiburg, steht auf Platz zwei der DEL2, mit dem Tigers steckt Neuert jetzt mittendrin im Abstiegskampf. Das macht sich auch neben dem Eis bemerkbar.

Natürlich ist die Stimmung im Team im Abstiegskampf anders, als wenn man vorne mitspielt. In der Kabine ist es nicht so locker, wie wenn man vorne dabei ist.

(Christian Neuert von den Bayreuth Tigers)

Für Neuert sei das aber positiv, so könne man die Spannung mit in die Partien auf dem Eis nehmen.

Man nimmt den Druck mit nach Hause

So ganz frei machen könne man sich von diesem Druck auch in seiner Freizeit nicht. Eishockey sei für die Spieler nämlich das, was sie ihr ganzes Leben lang tun würden. Als Spieler würde man den Sport eben am meisten lieben.

Wichtig sei es dabei, zuhause auch abschalten zu können. Neuert gelingt das am besten auf der Couch. Generell sei der Tigers-Stürmer den Abstiegskampf ja auch schon gewohnt. Am wichtigsten ist es für ihn, den Druck nicht mit aufs Eis zu nehmen und die Lockerheit zu bewahren. Dafür sieht Neuert die Vorzeichen in Bayreuth gut, denn in der Mannschaft hätten viele Spieler bereits Erfahrung im Abstiegskampf gesammelt. 

Christian Neuert im bt-Interview
Christian Neuert im Interview beim Bayreuther Tagblatt. Foto: Katharina Adler.