Nachrichten

FaceApp: So sieht Bayreuth in 40 Jahren aus

So oder so ähnlich könnte Bayreuth in 40 Jahren aussehen. Woher die Redaktion diese Bilder hat? Die App „FaceApp“ lässt Menschen im Handumdrehen altern. Eine Galerie einiger bekannter Bayreuther finden Sie im Laufe des Texts.

Die beliebteste App

„FaceApp“ ist keine neue Erfindung, die App existiert schon seit gut zwei Jahren. Doch seit einigen Tagen haben Promis weltweit ihren Spaß an ihr gefunden. Das Programm kann Porträtfotos von Menschen bearbeiten und so Nutzer zum Beispiel binnen weniger Sekunden ins Rentenalter versetzen. Derzeit belegt die Anwendung Platz eins der beliebtesten Apps für Android und Apple-Smartphones.

So könnte Bayreuth in 40 Jahren aussehen

So könnte Uni-Präsident Leible in vielen Jahren aussehen. Wie häufig er dann noch an der Uni sein wird, bleibt unklar.
Sieht so die Zukunft von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe aus?
Raoul Korner – auch im hohen Alter noch bei den Heroes of Tomorrow auf der Bank?
CSU-Politiker Michael Hohl
Auch in vielen Jahren noch Seite an Seite? Tigers-Coach Petri Kujala und Geschäftsführer Matthias Wendel
Bundestagsabgeordnete Silke Launert: Sieht so ihre Zukunft aus?
Trainer der SpVgg Bayreuth Timo Rost: immer mit vollem Einsatz dabei!
Grünen-Politiker Tim Pargent.
Predigt Pfarrer Hannes Schott auch im hohen Alter noch im Reisebus?
Der Bayreuther SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Zippel. So könnte er im Amt aussehen.
Läufer Florian Maßen. Auch im hohen Alter noch topfit.
So könnte CSU-Abgeordnete Gudrun Brendel-Fischer im Alter aussehen.
Rapper Superphad – auch mit 70 noch am Mikrofon?
Der Bayreuther SPD-Vorsitzende Halil Tasdelen
Auch im Alter noch ein Bayreuther Original: Manfred "Elvis" Scheler.
Noch als Opas auf dem Feld? Die Medi-Spieler Gregor Hrovat, Bastian Doreth und Andreas Seiferth.

Kostspieliges Abo

Doch Vorsicht! Wer alle Features nutzen möchte, muss einen hohen Preis bezahlen. Die App kostet einmalig 44 Euro oder im Abo 20 Euro jährlich. Die kostenlose Variante bietet nur Basisfunktionen, für das Altern eigener Bilder oder ein Haarfarbenwechsel ist sie dennoch ausreichend.

Die Redaktion des Bayreuther Tagblatt

Thorsten Gütling

Frederik Eichstädt

Magdalena Dziajlo

Susanne Jagodzik

Carolin Richter

Peter Krügel