Bayreuth Tigers

Das Sprachrohr der Bayreuth Tigers im Portrait

Immer, wenn sich bei den Bayreuth Tigers etwas tut, ist er beteiligt. Nach jeder Nachricht, jedem Spiel und Transfer, haut er in die Tasten, um Presse und Tigers-Fans zu informieren. Die Rede ist von Alex Vögel, dem Pressesprecher des Bayreuther Eishockeyteams. Dabei ist Vögel so gut wie immer verfügbar. Er vermittelt Interviewtermine mit Spielern, kümmert sich darum, dass die Tigers-Nachrichten so schnell wie möglich verbreitet werden, und stellt sicher, dass das alles auch auf Social Media ankommt. So schnell wie möglich.

Gemeinsam mit seiner Frau Karo sorgt er während der DEL2-Spiele dafür, dass die von ihr geschossenen Fotos noch während der Partie an die Pressevertreter geschickt werden. So können diese aktuell berichten: mit Bildern aus nächster Nähe. Denn Vögel liegt es am Herzen, dass die Tigers-Fans im Bilde sind. Abseits des Spielfelds scherzt er gerne mit den Spielern und treibt sich im Bayreuther Umland herum. So tickt das Sprachrohr der Tigers.

Tigers-Pressesprecher Alex Vögel. Archivfoto: Karo Vögel.

Das ist Alex Vögel

NameAlex Vögel
GeburtstagHalloween
VereinBayreuth Tigers
Lieblingsort in BayreuthDie liegen alle um Bayreuth herum – Die schönsten Biergärten gibt es im Umland
Zu diesen Spielern habe ich ein besonderes VerhältnisImmer zu den "Chaoten" im Team 😀
Beeindruckendste SpielerZu Anfang John Campbell und Bob Horton, später dann Martin Jilek und zuletzt Jozef Potac
Mein Ritual vor den SpielenDas Ergebnis innerhalb des Medienteams tippen. Dabei tippe ich immer (!) 2:0 für die Tigers
Dieses Spiel würde ich gerne aus meinem Gedächtnis streichenKeines! Eishockey ist geil! Da gehören auch die schei... Spiele immer mal dazu.
Dieses Tor habe ich in besonders guter ErinnerungDas 1:0 durch Mondi Hilger gegen Rosenheim in der Saison 85/86. Es war das erste Heimspiel in der Bundesliga. Am Ende gab es eine 3:9 Schlappe.

Das 2:0 durch Michal Bartosch 2013 im zweiten Playoff-Spiel gegen Sonthofen, das gleichzeitig der Endstand war. Der Aufstieg in die Oberliga war damit geschafft.

Der 4:5 Treffer von Johan Lorraine im März diesen Jahres beim vierten Playdown-Spiel in Deggendorf. Das Tor bedeutete den Overtime-Sieg und gleichzeitig den Klassenerhalt in der DEL2.
So bin ich zum Eishockey gekommenEine Nachbarin und ihre Mutter haben mich und einen Freund zum ersten Mal mit ins Stadion genommen. Das war in der Saison 79/80. Mit kurzen Unterbrechungen gehe ich seitdem regelmäßig zu den Heimspielen.
Bester Song aller ZeitenACDC - Highway to Hell
Das tue ich zum EntspannenIm Garten sitzen und bleed waafn
LieblingsessenSchäufele

Weitere Tigers im Portrait