Anzeige

Mehr Sport

Deutliche Klatsche: HaSpo Bayreuths Niederlagenserie hält an

Eine herbe Klatsche kassierten die HaSpo-Damen bei ihrem Gastspiel in Ebersberg beim TSV EBE Forst United. Am Ende zogen die Bayreutherinnen beim Tabellenelften mit 24:37 (9:17) klar und deutlich den Kürzeren. Es war die vierte Niederlage in Folge.

Alle Infos zum Spiel der HaSpo-Herren in Landshut gibt es hier.

HaSpo Bayreuth läuft von Beginn an hinterher

Nach gut vier Minuten waren die Damen von Trainer Udo Prediger schon mit 0:4 in Rückstand und liefen diesem somit von Beginn an hinterher. Bis zum 6:9 konnten sie den Anschluss noch einigermaßen halten, ehe die Gastgeberinnen über 10:6 und 14:9 bis zum 17:9-Pausenstand davonziehen konnten. Prediger kritisierte nach der Partie: „Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet und hinten raus hat uns merklich die Luft gefehlt. Ab jetzt geht für uns der Abstiegskampf los und das muss uns bewusst sein.“

“Eine richtige Klatsche”

Den zweiten Durchgang konnte HaSpo bis zur 47. offen gestalten und beim 20:27 zumindest einen Treffer im Vergleich zum Pausenstand gut machen. Näher heran kamen die Gäste jedoch nicht mehr. Stattdessen legte Ebersberg nochmal einen Gang zu und war beim 31:21 (52.) wieder zweistellig in Front. Am Ende wurde es für die HaSpo-Damen, die trotz der Niederlage weiterhin auf Rang acht stehen, mit dem 24:37 sogar eine richtige Klatsche bei einem Team, das in der Tabelle hinter ihnen steht. 

Eine Schippe drauflegen

Zweifelsohne müssen die HaSpo-Damen in den verbleibenden sechs Saisonspielen eine Schippe drauflegen, wenn sie nicht nochmal ernsthaft in Abstiegsgefahr geraten möchten. Nicht nur Ebersberg (12:28-Punkte) rückte nämlich bis auf vier Zähler heran, sondern auch der TSV Haunstetten II, der aktuell auf dem ersten potentiellen Abstiegsrang steht, siegte gegen Schlusslicht TSV Winkelhaid deutlich mit 36:21 und liegt nur noch vier Punkte hinter HaSpo (16:24-Punkte).


Text: David Schreibelmayer