Anzeige

Freizeit

Die bt-Leser haben abgestimmt: Das ist das beste Steak aus Bayreuth

Die bt-Leser waren wieder einmal gefragt: Wo gibt es das beste Steak in Bayreuth? Die Meinung war eindeutig: bei “Da Corrado”. bt-Redakteurin Susanne Monz hat mit dem Inhaber über die Besonderheiten seines Lokals gesprochen.

Da Corrado Bayreuth: “Essen wie beim Mama”

Seit 2007 führt Corrado Antoniali das kleine Lokal in der Bayreuther Brautgasse. “Ich koche ausschließlich meine eigenen Rezepte”, erzählt der Italiener. Ursprünglich stammt der 52-Jährige aus der Nähe von Venedig und lebt seit 1986 in Deutschland.

Corrado Antoniali stammt ursprünglich aus Italien. Foto: Privat.

Seine Zutaten bezieht Corrado Antoniali entweder regional oder direkt aus Italien. “Ich bereite alles frisch zu und koche wie beim Mama”, verrät der gebürtige Italiener. Gelernt habe er eigentlich Kellner, das Kochen habe er erst später durch Freunde und Bekannte beigebracht bekommen.” Man braucht einfach die Ideen und die Leidenschaft dahinter!”

Bestes Fleisch mit vielen Gewürzen

Bei “Da Corrado” gibt es zwei Varianten an Fleisch. Das “amerikanische Steak” oder ein “argentinisches Rinderfilet”. Das Geheimnis hinter der Zubereitung verrät der Koch allerdings nicht. “Nur so viel: Das Fleisch braucht viel Zeit, um zu marinieren und ich verwende viele Gewürze”, beschreibt Corrado Antoniali und gewährt zumindest einen kleinen Einblick in seine Kochkunst. Zum Fleisch, das auf dem Grill medium gebraten wird, gibt es noch einen Salat oder selbstgemachte Gnocchi – kein Gemüse und keine klassischen Kartoffeln.

Innen rosa, außen eine Kruste – so sieht das Roastbeef bei “Da Corrado” aus. Foto: Privat.

Familiäre Atmosphäre

Corrado Antoniali setzt in seinem Lokal vor allem auf eine gemütliche Atmosphäre. “Die Gäste sind meine Familie”, erzählt der 52-Jährige. “Ich begrüße jeden, egal wie viel Stress ich gerade habe und frage nach, wie es ihnen schmeckt”.

Das Fleisch wird mit frischen Kräutern mariniert. Foto: Privat.

Denn der gebürtige Italiener steht selbst am Herd und kümmert sich auch um den Rest: “Ich bin das Herz des Lokals. Es macht mich stolz zu sehen, wie meine Rezepte bei den Gästen ankommen”. Doch man müsse auch immer hart kämpfen. Als Ausgleich verbringt Corrado Antoniali dann Zeit mit seiner Familie. “Ab und an braucht man auch diese Auszeit, um wieder Kraft zu tanken!”

Mehr aus der Serie: