Anzeige


Freizeit

Die bt-Leser haben abgestimmt: Das sind die besten Brötchen Bayreuths

Die Leser des Bayreuther Tagblatts haben gesprochen: In der Bäckerei Lang gibt’s die besten Brötchen Bayreuths. Was seine Brötchen so besonders macht, erklärt Inhaber Thomas Zimmer im Video über dem Text.

Was die Brötchen der Bäckerei Lang so besonders macht

Seit 1906 ist die Bäckerei Lang der Jean-Paul-Straße in Familienbesitz. Die Bäckerei selbst existiert schon seit 1764: Damit ist es die älteste Bäckerei Bayreuths, wie Bäckermeister Thomas Zimmer erklärt.

“Unsere Brötchen sind einfach anders”, sagt Inhaber und Bäckermeister Thomas Zimmer. “Und wir haben vielfältige Kreationen”, ergänzt er. Jedes Brötchen habe eine andere Form, alle handgemacht. Insgesamt gibt es mehr als 60 Brötchensorten bei der Bäckerei Lang. Welche Brötchen es wann gibt, hänge auch von der Jahreszeit ab.

Einige der über 60 Brötchensorten. Foto: Carolin Richter

Designerbrötchen: herzhaft oder süß

Außerdem gäbe es die sogenannten Designerbrötchen: “Für die Designerbrötchen werden besondere Zutaten verwendet. Es gibt sowohl süße als auch herzhafte Sorten”, erklärt er. “Designerbrötchen gibt immer samstags. Allerdings variieren wir von Woche zu Woche mit der Auswahl”, fügt er hinzu. Wer sich überraschen lassen möchte, der könne eine Tüte mit elf gemischten Designerbrötchen vorbestellen. Welche Sorten darin sind, weiß man vorher nicht; erhält so aber die Gelegenheit, sich automatisch durch die verschiedenen Varianten zu probieren.

Wir möchten den Kunden Vielfalt bieten.

(Thomas Zimmer, Inhaber der Bäckerei Lang)

Das Kaiserbrötchen

“Der Inbegriff des Laabla ist das normale Kaiser-Brötchen”, sagt der Bäckermeister. Das gebe es täglich. “Das Kaiserbrötchen soll durch ihre Form die Krone eines Kaisers symbolisieren”, erklärt Zimmer. “Bei uns bekommen sie einen runden Stempel in der Mitte. Deswegen sagen manche Bayreuther auch ‘Bobbelbrödla’ dazu”, ergänzt er und lacht.

Das Kaiser-Brötchen der Bäckerei Lang. Foto: Carolin

Die Bayreuther Bäckerei Lang

Wie ein Brötchen schmecke, hänge immer auch von seiner Form ab, sagt Zimmer. Das liege daran, dass das Mehl beim Formen mit den Händen auch in die Zwischenräume des Brötchens gelange und so Röstaromen entwickle.

“Wir sind die bereits 13. Bäckerfamilie am Standort”, erklärt er. Seit 1906 sei die Bäckerei in Familienbesitz. Dieses Jahr im Herbst gibt es sogar ein Jubiläum in der Jean-Paul-Straße zu feiern:

Die Urgroßeltern meiner Frau, Lorenz und Babette Lang, haben die Räume der Bäckerei vor 100 Jahren, im Jahr 1919, gekauft.

(Thomas Zimmer, Inhaber der Bäckerei Lang)

Fünfte Generation in der Jean-Paul-Straße

Dass die bt-Leser mehrheitlich für die Brötchen der Bäckerei Lang gestimmt haben, freut den Inhaber sehr. “Das ist gefühlt mehr Wert, als die Auszeichnung einer Fachjury”, sagt er und lacht. Denn die Bäckerei Lang wurde in der Vergangenheit schon mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis im Bäckerhandwerk ausgezeichnet. Auch die Gourmet-Zeitschrift “Der Feinschmecker” wählte die Bäckerei Lang unter eine der 600 besten Deutschlands.

Die Bäckerei Lang in der Jean-Paul-Straße. Foto: Carolin Richter

Mehr aus der Serie: