Nachrichten

Neues Spielhaus für den Abenteuerspielplatz

Na endlich. Der städtische Abenteuerspielplatz am Meranierring bekommt ein neues Spielhaus. Allerdings wird der Abenteuerspielplatz dafür seine Tore Ende Januar erst mal schließen müssen.

Das neue Gebäude

Wie lange, das ist noch nicht klar. Im Februar werden die maroden Bestandsgebäude am Meranierring aus den 70er und 80er Jahren abgerissen. An der gleichen Stelle wird für rund 300.000 Euro im Laufe des Jahres ein Neubau mit Teilunterkellerung entstehen, in dem zwei helle Spielräume mit einer Gesamtfläche von über 70 Quadratmetern sowie ein Büro, eine kleine Küche, Lagerflächen und WCs Platz finden.

Übergangsweise ist das pädagogische Team des Abenteuerspielplatzes im Kommunalen Jugendzentrum (KOMM) in der Hindenburgstraße anzutreffen. Wer also in der Zwischenzeit spielen will, kann dorthin gehen.

Wenn der Neubau steht, soll er im Gegensatz zu dem bisherigen Haus auch so gedämmt sein, dass in dem Haus ohne Probleme das ganze Jahr gespielt werden kann. Zuletzt war es doch im Sommer etwas sehr heiß und im Winter bitterkalt. Es sei denn, man drehte die Elktektroheizung voll auf. Das neue Haus soll außerdem barrierefrei werden. Das ist wichtig für die Kinder des Heilpädagogischen Zentrums, die den Spielplatz regelmäßig besuchen.

Von kleinen und großen Handwerkern

Aber nicht nur die kommen gerne. Immerhin gut 50 Kinder besuchen den Abenteuerspielplatz bei gutem Wetter jeden Tag. Dort wird weniger gerutscht und geschaukelt, als vielmehr gehämmert und gesägt. Der Spielplatz lädt zum Handwerken ein.

Zuletzt hätte es dort aber eher Profi-Handwerker als Kinder gebraucht. Denn das 29 Jahre alte Spielhaus rutschte den Hang mehr und mehr hinab. In den Boden eingeschlagene Metallpfosten, die sich mittlerweile schief gestellt haben, zeugen davon.

Und überhaupt wurde das bestehende Gebäude nach einem Brand des Vorgängerhauses 1989 eigentlich nur übergangsweise aufgestellt. Davor stand es bereits einige Jahre am Klinikum.

Für den Neubau stark gemacht haben sich seit einigen Monaten die Mitglieder der Fraktion Junges Bayreuth im Stadtrat.