Nachrichten

Einwandfrei: Uni Bayreuth punktet bei internationaler Ausrichtung

Im Rahmen des CHE-Hochschulrankings, dem wohl detailliertesten Ranking deutscher Universitäten und Fachhochschulen, konnte die Universität Bayreuth diesmal vor allem bei der internationalen Ausrichtung in Masterstudiengängen – im Vergleich zu anderen Einrichtungen in Deutschland – punkten.

Was genau ist das CHE Ranking?

Das aktuelle CHE-Ranking wurde am Dienstag veröffentlicht. Es umfasst mehr als 39 Fächer und bietet neben Fakten zum Studiengang und zur Ausstattung der Uni auch Bewertungen von Studierenden über die wirklichen Bedingungen vor Ort. Auch die Professoren können einzelne Fachbereiche bewerten. Das CHE Ranking wird vom Medium DIE ZEIT veröffentlicht. 2014 wurde es mit dem Qualitäts-Label „IREG approved“ ausgezeichnet.

Weltweit vernetzt studieren

An der Uni Bayreuth bieten die Fächer Anglistik, Germanistik und Biotechnologie sehr gute Voraussetzungen, um international vernetzt zu studieren – im bundesweiten Vergleich eine der herausragendsten Stärken der Uni. Denn in diesen Fächern sind Auslandsaufenthalte an renommierten Partneruniversitäten enthalten.

Prof. Dr. Thomas Scheibel
Foto: fiberlab.de

‘Internationalität‘ und ‚Diversität‘ sind Leitbegriffe unseres Campus. Deshalb arbeiten wir gezielt auf eine Internationalisierung unserer Master-Studiengänge hin und haben die englischsprachigen Studienangebote in den letzten Jahren stetig ausgeweitet. Es freut uns sehr, dass sich diese Entwicklung erneut in den Top-Bewertungen des CHE-Rankings widerspiegelt. Bereits im CHE-Ranking des vorigen Jahres zählte die Universität Bayreuth bei der Internationalität des Master-Studiums in den Fächern Mathematik und Informatik bundesweit zur Spitzengruppe.

(Professor Thomas Scheibel, Vizepräsident der Universität Bayreuth für Internationalisierung, Chancengleichheit und Diversity)

Als Inhaber des Lehrstuhls für Biomaterialien koordiniert Professor Scheibel den englischsprachigen Masterstudiengang Biofabrication, der Inhalte aus den Fächern Chemie, Biologie, Medizin und Ingenieurwissenschaften verknüpft. Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen finden die Studierenden in Europa, Nordamerika, Ostasien und Australien.

Studentin im Labor der Uni Bayreuth
Foto: Uni Bayreuth

Doppelter Masterabschluss

Im Studiengang Intercultural Anglophone Studies haben die Studierenden die Möglichkeit, einen Teil des Studiums im Ausland zu absolvieren und so einen doppelten Masterabschluss zu erwerben – das heißt zum einen an der Universität Bayreuth und außerdem an der jeweiligen Partneruniversität in Großbritannien, China, Taiwan oder Russland.

Interkulturelle Ausrichtung

Um verschiedene Kulturen und Mehrsprachigkeit geht es in den folgenden Studiengängen. Hier bauen die Studierenden sprachlich-interkulturelle Kompetenzen auf:

  • Literatur und Medien
  • Literatur im interkulturellen Kontext
  • Sprache – Interaktion – Kultur
  • Interkulturelle Germanistik
Professor Martin Huber Uni Bayreuth
Foto: Uni Bayreuth

Mit diesem internationalen Profil stärken wir die beruflichen Perspektiven unserer Master-Absolventen in den Sprach- und Literaturwissenschaften erheblich. Medien, Verlage, Bildungseinrichtungen und Organisationen für den Kultur- oder Wissenschaftsaustausch erwarten heute infolge der Globalisierung nicht nur Fremdsprachenkenntnisse, sondern auch Auslandserfahrungen und eine hohe Sensibilität im Umgang mit kultureller Diversität.

(Professor Martin Huber, Vizepräsident der Universität Bayreuth für Lehre und Studierende & Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft)

Im Rahmen der Bayreuther Sommeruniversität kommen außerdem jährlich Studierende aus anderen Ländern nach Bayreuth.