Mehr Sport

Einzigartig: Der Bayreuther Laufkompass geht an den Start!

Ab Frühjahr 2019 wird das Joggen in Bayreuth komfortabler. Zwar werden Sie beim Laufen immer noch schwitzen, hecheln und sich wünschen, sie hätten das zweite Stück Kuchen auf der Arbeit nicht gegessen, aber zumindest die Auswahl der Strecken wird vereinfacht. Der Bayreuther Laufkompass macht es möglich. In seiner Art und Weise ist die Idee in Deutschland einzigartig. Wir haben uns mit Mitinitiator und Organisator Florian Maaßen an einem kalten Januartag auf die Sightseeing-Runde begeben. Das Video dazu finden Sie über dem Text. Nach der 55-minütigen Runde, hat uns der passionierte Läufer im Interview einiges über das neue Projekt erzählt.

Die drei Säulen des Laufkompasses

bt-Redaktion: Was macht den Bayreuther Laufkompass so einzigartig?

Florian Maaßen: Mehrere Städte haben Strecken für Läufer auf Karten ausgewiesen, andere geben auf ihrer Website Jogging-Routen an. Unser Laufkompass ist mehr, er besteht aus drei Säulen. Zum ersten haben wir eine Website, die auch auf Handys gut funktioniert. Dort finden Interessierte interaktive Karten. Daneben gibt es eine komplette, 24-seitige Broschüre, die überall dort ausliegen wird, so potentielle Läufer danach suchen könnten.

Zu guter Letzt wird es überall in der Stadt Schilder geben, die unsere zwölf Strecken ausweisen. Das sind insgesamt etwa 400. Die waren natürlich das aufwändigste. Sie erleichtern das Laufen aber ungemein. So muss man nicht ständig irgendwo am Handy nachsehen, wo man nun hinlaufen muss, sondern wird geleitet. Dabei kann man seinen Kopf natürlich besser frei bekommen.

Die Sightseeing-Runde. Karte: BayernAtlas.

Strecken für Jedermann

bt-Redaktion: Ab wann bekommt man denn die Broschüren? Ab wann stehen denn die Schilder?

Florian Maaßen: Die Broschüren und die Schilder im Frühjahr 2019. Genauer lässt es sich im Moment noch nicht sagen. Die Website für den Bayreuther Laufkompass existiert jetzt schon.

bt-Redaktion: Wie viel Strecken gibt es im Laufkompass?

Florian Maaßen: Es sind zwölf Strecken enthalten. Alle sind circa zehn Kilometer lang und verlaufen durch das Stadtgebiet und angrenzendes Stadtgebiet. Für jede Strecke ist eine Abkürzung auf fünf Kilometer enthalten. Dies eignet sich besonders für Anfänger und Leute, die nicht regelmäßig laufen. Neben den klassischen Strecken gibt auch spezielle Runden wie die Sightseeing-Tour, eine barrierefreie Rollstuhlstrecke sowie die Lieblingsrunde der Marathonläuferin Anja Scherl, die in Bayreuth wohnt.

Eine Streckensammlung für Bayreuther und Nicht-Bayreuther

bt-Redaktion: Wie kam es zur Idee, den Laufkompass in dieser Form zu entwickeln?

Florian Maaßen: Dadurch, dass wir von werunbt den Mainauenlauf organisieren, sitzen wir häufig mit Christian Möckel vom Sportamt zusammen. Während eines Treffens entstand die Idee. Ich bin beruflich häufig unterwegs und weiß selbst wie schwer es ist, in eine fremde Stadt zu kommen und nicht zu wissen, wo man gut laufen gehen kann. Für genau solche Fälle ist der Laufkompass ideal. Natürlich können auch die Bayreuther hierdurch neue Strecken kennenlernen und so aktiver werden.