Nachrichten

Elefant-Racing: Studenten präsentieren ihren neuen Rennwagen

Die Vorfreude auf den neuen Elektro-Rennwagen des Elefant Racing Teams war groß. Am Dienstagabend war es dann endlich soweit. Auf dem Parkplatz des Malibu wurde der neue Allrad-Rennwagen der Öffentlichkeit präsentiert. Bilder von der Präsentation finden Sie über dem Text. 

Bereits 2004 gründeten 16 Bayreuther Studenten das Team Elefant Racing, um den Konstruktionsswettbewerb  „Formula Student“ auch an die Uni Bayreuth zu holen. Seitdem bauen die Studenten der Ingenieurwissenschaften jedes Jahr ein neues Rennauto und nehmen dann an Wettbewerben im In- und Ausland teil.

Die erste öffentliche Fahrt des Elektro-Rennwagens FR19 Loki

Unterstützt werden sie dabei sowohl von lokalen Sponsoren, wie der Firma Schlaeger oder der Formentechnik Bayreuth GmbH, als auch von großen internationalen Konzernen wie Daimler. Den größten Erfolg erreichte das Elefant Racing Team 2015 mit einem Sieg in Tschechien.

Ziel des Vereins ist es, die Ausbildung und Forschung der Ingenieurwissenschaftler der Uni Bayreuth zu unterstützen. Bei dem Projekt können die Studenten vieles aus der Praxis lernen.

(Florian Kaufhold, Mitglied Elefant Racing Team)

Von 0 auf 100 in unter 3 Sekunden

Das Besondere an dem neusten Modell des Elefant Racing Teams ist der Antrieb: erstmals besitzt der Elektrowagen nämlich einen Allrad-Antrieb. Außerdem ist das Auto, das auf den Namen FR19 Loki hört, 200 Kilogramm schwer, beschleunigt von 0 auf 100 in unter 3 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit bis zu 125 km/h.

In dem Projekt steckt viel Herzblut. Das Team arbeitet knapp ein Jahr lang jede Woche 40 Stunden dafür. Das ist schon ein Vollzeitjob.

(Florian Kaufhold, Mitglied Elefant Racing Team)