Polizeibericht

Elektroschocker getarnt als Feuerzeug

Auf dem Pendlerparkplatz der Kreisstraße 46 in Bindlach fanden Polizeibeamte bei der Kontrolle eines Fahrzeugs ein Elektroschockgerät. Der osteuropäische Fahrer hatte die Waffe als Feuerzeug getarnt. Dies ist eine Straftat nach dem Waffengesetz, da der Schocker einen Gegenstand des täglichen Bedarfs darstellte. In Folge der Kontrolle konfiszierten die Polizisten das Schock-Feuerzeug. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth musste der Waffenbesitzer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 450 Euro hinterlegen.