Nachrichten

Es wird immer heißer: Deutscher Hitzerekord mehrfach gebrochen

Die Temperaturen steigen immer weiter. Es ist so heiß, dass der der deutsche Hitzerekord am Mittwoch und Donnerstag gebrochen wurde. Mehrfach. Am Nachmittag erreichte die Temperatur in Lingen (Niedersachsen) 42,6 Grad Celsius. So warm war es in Deutschland noch nie. 

Der Hitze-Hammer

Es ist der zweite Tag in Folge, an dem die Temperaturen in Deutschland rekordartig hoch sind. Bereits gestern hat der Wetterdienst in Geilenkirchen in Nordrhein-Westfalen eine Temperatur von 40,5 Grad Celsius gemessen. Damit wurde die vier Jahre andauernde Rekordtemperatur aus Kitzingen um 0,2 Grad nach oben geschraubt. Gestern war der heißeste Tag seit Aufzeichnungen des Wetters. 

Heute wurde diese Marke jedoch direkt gebrochen: mehrere Male. Inzwischen wurde der gestrige Rekord um satte 2,1 Grad Celsius nach oben geschraubt. Der Deutsche Wetterdienst warnt inzwischen vor den hohen Temperaturen. Insbesondere der Süden ist betroffen: Hier herrscht, laut Sprechern des DWD, tagsüber extreme Wärmebelastung, sodass die gefühlte Temperatur über 38 Grad steigt. Daneben sei auch die UV-Strahlung ungewohnt hoch. 

Aussichten

Auch in der Nacht gebe es kaum Abkühlung. Dabei rechnen Wetterexperten in Ballungszentren auch nachts noch mit bis zu 24 Grad. 

Für die nächsten Tage sagen der Experten weiterhin hohen Temperaturen voraus. Während für den Freitag wieder Höchstwerte von 32 bis 38 Grad prognostiziert werden, soll es am Wochenende nur zwischen 27 und 34 Grad Celsius haben. Dabei herrscht, besonders im Süden, Gewittergefahr.