Anzeige


NachrichtenPolizeibericht

Fahrlässige Körperverletzung? Schulkinder müssen nach Sportunterricht ins Krankenhaus

Am Mittwochvormittag (12.2.2020) sind fünf Kinder der Grundschule Rehau nach dem Sportunterricht aufgrund von medizinischen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

Juckende Hautveränderung, Schwindel und Atemnot

Gegen 10 Uhr klagten fünf Kinder einer 4. Klasse im Sportunterricht über juckende Hautveränderungen, Schwindel und Atemnot. Rettungskräfte brachten die Viertklässler vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Polizei vermutet, dass die Beschwerden durch den Kontakt mit einer Matte entstanden sind.

Auf Veranlassung der Polizei wurde die Turnhalle gesperrt. Zudem nahmen die Beamten Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung auf. Vertreter des Gesundheitsamtes werden die Halle inspizieren. Weitere Maßnahmen werden vom Landratsamt Hof getroffen.

In Mainleus haben Randalierer ein Schulklo demoliert.