Nachrichten

Falsche Mitarbeiter der Tafel Bayreuth in der Innenstadt – jetzt warnt die Polizei

Update vom 27. November 2019 um 13 Uhr: Nun ermittelt die Polizei

Im Stadtgebiet Bayreuth treten aktuell Spendensammler auf, die in betrügerischer Absicht um Geldspenden bitten und einen falschen Zweck der Sammlung vortäuschen (wir berichteten). Die Bürgerinnen und Bürger werden nun von der Polizei zur Vorsicht aufgerufen.

Offensichtlich traten in mehreren Fällen zwei weiblichen Personen auf, die die Bürgerinnen und Bürger angesprochen haben und im Namen der Tafel Bayreuth um Geldspenden gebeten haben. Des Weiteren liegen Erkenntnisse vor, dass auch andere Organisationen wie beispielsweise das BRK von dieser Betrugsmasche betroffen sind.

Hinweise an die Polizei Bayreuth

Die Polizei weist darauf hin, dass seriöse Spendensammler sich in der Regel mit einem Ausweis der jeweiligen Organisation, für die sie sammeln, ausweisen können. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: die Ausweise könnten gefälscht sein. Sollten Sie Zweifel an der Seriosität des Spendensammlers haben, wird empfohlen generell misstrauisch zu sein und unverzüglich die Polizei zu verständigen. Bürger der Stadt Bayreuth, die in den letzten Tagen bereits Opfer dieser Betrugsmasche geworden sind werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt  zu melden: 0921/506-2130.

Falsche Spendensammler in Bayreuth unterwegs

Mehrere Menschen haben sich bei der Tafel in Bayreuth gemeldet: Personen sollen in der Innenstadt Geld für die Tafel in Bayreuth sammeln. Das stimmt allerdings nicht.

Tafel Bayreuth sammelt nicht auf der Straße

„Die Tafel macht keine Straßensammlungen in Bayreuth“, sagt ein Mitarbeiter der Tafel. Es wird weder Geld noch Essen auf der Straße gesammelt.

Vergangene Woche und in dieser Woche haben mehrere Menschen bei der Tafel angerufen und sich nach den Sammlern in der Innenstadt erkundigt. „Sie sammeln für eine Bildung einer Suppenküche“, weiß die Tafel Bayreuth. Bei anderen sollte Geld für warmes Essen gespendet werden.

Bayreuther Innenstadt

Es soll sich um eine Frau handeln, die um Geld bittet. Die Anrufer hatten da allerdings meistens schon fünf Euro gegeben, erklärt der Mitarbeiter der Tafel.