medi bayreuth

FIBA Europe Cup: Klarer Sieg für medi bayreuth

Am Mittwochabend hat medi bayreuth Apoel Nikosia in der Oberfrankenhölle empfangen. Die Heroes of Tomorrow gewannen mit 112:68. Die Pressekonferenz und den VIP-Talk gibt es im Anschluss an die Partie im Video und auf der Facebook-Seite des bt.

Nach zwei Siegen in Folge sollte am Mittwoch der nächste Erfolg her. Ein Sieg war für beide Mannschaften eigentlich Pflicht, da nur der jeweils Erst- und Zweitplatzierte jeder Gruppe sich für die nächste Runde des FIBA Europe Cup qualifizieren konnte.

Reid Travis holte alleine im ersten Viertel 12 Punkte. Foto: Susanne Monz

Klar überlegene Bayreuther

Zu Beginn der Partie schickte Raoul Korner James Robinson, James Woodard, Andi Seiferth, Nate Linhart und Reid Travis aufs Parkett. Den besseren Start erwischten die Heroes of Tomorrow. Dank guter Rebound-Arbeit zogen die Bayreuther mit 26:14 im ersten Viertel davon. Und auch im zweiten Viertel wurde die Überlegenheit von medi bayreuth deutlich. Das Team von Raoul Korner ließ den Gästen aus Zypern keine Chance und baute zwischenzeitlich die Führung auf 30 Punkte aus. Zur Halbzeit stand es 50:31 für medi bayreuth.

Nate Linhart zieht zum Korb. Foto: Susanne Monz

Reid Travis in bestechender Form

Dass Raoul Korner mit seiner Mannschaft zufrieden sein konnte, zeigte sich auch daran, dass die Heroes of Tomorrow bereits sieben Minuten vor Beginn der zweiten Halbzeit wieder auf dem Parkett erschienen. Auch in der zweiten Hälfte setzten die Bayreuther immer wieder nach und zeigten offensiv wie defensiv eine gute Arbeit. Vergessen war der schlechte Start in die Saison. Top-Scorer war einmal mehr Reid Travis. Nach dem dritten Viertel führten die Heroes of Tomorrow mit 79:51. Gefährlich wurde es für die Bayreuther auch im letzten Viertel nicht. Am Ende gewann medi bayreuth deutlich mit 112:68.

Pressekonferenz mit Raoul Korner und Basti Doreth