Veranstaltungen

Filmkritik Teil 1: Diese Filme laufen beim Filmfest Kontrast

„Dumme Idee“ ist das Motto des 20. Bayreuther Filmfests Kontrast, das von Freitag bis Sonntag im Zentrum stattfindet. In den vier Tagen vor dem Start des Filmfests bespricht das bt acht der insgesamt 80 Filme und die Tagblatt-Redakteure sagen, ob sich der Besuch lohnt.

Filmtipp 1: Antenna

Ein Kurzfilm von Carsten Woike.

Läuft beim Filmfest Kontrast im Kinderfilmblock 2 am Sonntag, 10.März, ab 15 Uhr im Zentrum.

Darum geht’s:

Der 11-jährige Kai lebt mit seiner Schwester und seinem alkoholkranken Vater in der Nähe von Bremen. Mit seinem selbstgebastelten Funkgerät versucht er, Kontakt zu Außerirdischen aufzunehmen und lernt so eines Tages den 80-jährigen Ludwig kennen. Ein einsamer Mann oder ein echter Außerirdischer?

So findet bt-Redakteurin Susanne Jagodzik den Film:


Filmtipp 2: Ogon‘ (Fire)

Ein Film von Maria Shulgina. Läuft beim Filmfest Kontrast im zweiten Block am Freitag, 8. März, ab 21 Uhr.

Darum geht’s:

Vor einer Leiche warten zwei Polizisten auf Verstärkung. Im Privatleben sind die beiden ein Paar und diskutieren gerade ihre Wochenendpläne, als sie erfährt, dass er sie betrügt. Die Situation eskaliert, sie zückt die Waffe, er flüchtet durch Bastellen und Obstkisten, bis sie stürzt und sich ein Schuss löst. Der trifft den Polizisten am Zeigefinger, so dass er wahrscheinlich nie mehr selbst eine Waffe bedienen kann. Das Paar trennt sich und trifft sich Wochen später an einem anderen Tatort wieder.

So findet bt-Redaktionsleiter Thorsten Gütling den Film:


Alle Infos zum Filmfest gibt es hier.