Veranstaltungen

Kino: Vier besondere Filme im Iwalewahaus

Auf alle Cineasten und Kinoliebhaber warten am Wochenende im Iwalewahaus, in der Wölfelstraße, spannende Filme – von Abenteuergeschichten über eine Horrormovie bis zur isländischen Komödie. Unter dem Motto „Kino ist Programm“ werden am Samstag und Sonntag im Foyer je drei Filmvorstellungen gezeigt. Der Eintritt beträgt pro Vorstellung 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder an der Tageskasse. Eine Reservierung ist via Mail mit Angabe von Name, Zahl der Tickets und Vorstellungszeit möglich unter reservierung@kino-ist-programm.de . Der Saal öffnet jeweils 30 Minuten vor Beginn des Filmes.

Programm am 9. und 10. Februar

„Gegen den Strom“ / Länge: 101 Minuten / Samstag, 17 Uhr & Sonntag 19 Uhr

Halla ist Chorleiterin, eine unabhängige und warmherzige, eher in sich gekehrte Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Bergfrau” bekämpft sie heimlich in einem Ein-Frau-Krieg die nationale Aluminiumindustrie. Erst mit Vandalismus und letztlich mit Industriesabotage gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt. Entschlossen plant sie ihre letzte Aktion als Retterin des isländischen Hochlands.


„Cold War“ / Länge: 89 Minuten / Samstag, 20 Uhr & Sonntag 16 Uhr

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander.


„Suspiria (Original mit deutschen Untertiteln) / Länge: 152 Minuten / Samstag, 22 Uhr

Die junge Amerikanerin Susie Bannion (Dakota Johnson) kommt 1977 zum renommierten Markos Tanzensemble nach Berlin. Während Susie unter der revolutionären künstlerischen Leiterin Madame Blanc (Tilda Swinton) außergewöhnliche Fortschritte macht, freundet sie sich mit der Tänzerin Sara (Mia Goth) an. Als Patricia (Chloë Grace Moretz), ebenfalls Mitglied des Ensembles, unter mysteriösen Umständen verschwindet, kommt der Psychotherapeut der jungen Tanzschülerin, Dr. Josef Klemperer (Lutz Ebersdorf), einem dunklen Geheimnis auf die Spur.


„Mo & Friese – Unterwegs mit Freunden“ / Länge 34 Minuten / Sonntag, 14:30 Uhr 

Mo & Friese, die Maskottchen des beliebten Hamburger KinderKurzFilmFestivals, sind wieder unterwegs und haben ihre tierischen Freunde mitgebracht! Gemeinsam lernt man, wie wichtig Freundschaft und gegenseitige Unterstützung sind – und dass man sie oft genau da findet, wo man gerade nicht hinschaut. Erzählt werden ruhigere und auch lustige Geschichten für Kinder ab 5 Jahren. Mit dabei sind die Geschichten: Wolf, Der Wachmacher, Sabaku, Der kleine Mann in der Tasche, Der kleine Vogel und die Raupe, Im Käfig.

Weitere Informationen finden Sie hier.