Aktualisiert am

Firmenforum/hbk

In die Zukunft investieren – Bau einer neuen Fertigungshalle der hbk metallbearbeitung gmbh

Seit nunmehr 10 Jahren ist die hbk metallbearbeitung gmbh schon als Dienstleister im Blech tätig. Für das Unternehmen ist es daher an der Zeit in seine Zukunft zu investieren, um langfristig durch innovative Ideen und neuester Maschinentechnologie zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 noch weiter zu entwickeln.

Bau einer neuen Fertigungshalle. Foto: hbk

 Tradition trifft auf Moderne – aus Moderne wird Zukunft

Auf einer Produktionsfläche von rund 2.000 Quadratmeter kann seit November 2019 die Produktion weiter optimieren werden. Den Kern der neuen Produktionshalle bildet das vollautomatisierte Blechlager der Firma Stopa, das mehrere hundert Lagerplätze für Groß- und Maxiformat-Bleche bereithält. Dieses Lager ermöglicht eine automatische Blechversorgung und Blechentsorgung der daran angebundenen Maschinen TruMatic 7000 und TruLaser Center 7030 der Firma Trumpf.

So sieht es in der neuen Fertigungshalle der hbk metallbearbeitung gmbh aus

Die TruMatic 7000 ist eine kombinierte Laser-Stanz-Maschine, die ungeahnte Möglichkeiten im Bereich der Stanz-Laser-Technologie bietet. Durch integrierte Werkzeuge können auch komplexere Blechzuschnitte mit beispielsweise Senkungen und Gewinde kostengünstig produziert werden.

Mit neuester Lasertechnik bestens aufgestellt

Das TruLaser Center 7030 ist ein leistungsfähiger Laser, mit dem Teile automatisch sortenrein vereinzelt werden können. In Kombination mit dem bestehenden TruLaser 5040, ebenfalls aus dem Hause Trumpf, ist die hbk metallbearbeitung gmbh im Bereich der Lasertechnik nun bestens aufgestellt, um auch große Stückzahlen bewältigen zu können.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Advertorial