Wintersport im Fichtelgebirge

  1. Startseite
  2. /
  3. 52_Freizeit
  4. /
  5. Page 2

Wintersport im Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge gilt als eine der schneesichersten Landschaften Deutschlands. Die Skigebiete der Aktivregion Ochsenkopf liefern auf bis zu 1.000 Metern Höhe Pistenspaß.

Bis zu 100 schneesichere Tage im Fichtelgebirge

Dank Beschneiungsanlagen auf dem Ochsenkopf Nordhang sowie in Mehlmeisel, Bischofsgrün und Warmensteinach sind bis zu 100 schneesichere Tage im Jahr keine Seltenheit. Die Skipisten sind teilweise mit Flutlichtanlagen ausgestattet und ermöglichen Skivergnügen bis spät in den Abend. In der Skischule Nordbayern lernen Anfänger mit einer weltweit einzigartigen Lehrmethode mit Lerngarantie innerhalb einer Woche das Skifahren. Ökologisch geführte Skiwanderungen, nachhaltige Schneeschuh-Rundwanderungen und Einsteiger- Schnuppertouren führen durch die urigen verschneiten Wälder der Erlebnisregion.

Loipen mit allen Schwierigkeitsgraden

Langläufern stehen über 280 Kilometer DSV-klassifizierte Loipen zur Verfügung. Eine flexible Routenplanung und Übersicht dieser, bietet die neue interaktive Karte. Der Nordic-Park Fichtelgebirge bietet von einfachen Wanderloipen und Fitnessloipen bis hin zu anspruchsvollen Sportloipen jedem Aktivurlauber das passende Niveau. Neben Eisstockschießen und Eislaufen begeistern die traditionellen Winterrodelhänge und Naturrodelbahnen nahe der Luisenburg in Wunsiedel und in Fleckl.

Schneemannfest in Bischofsgrün

Beim Schneemannsfest in Bischofsgrün, wird alljährlich Deutschlands größter Schneemann gebaut und anschließend gebührend gefeiert. Die Adventszeit ist geprägt von einigen traditionellen und modernen Weihnachtsmärkten. So können in Marktredwitz beim traditionellen „Krippenschauen“ bis teilweise Wohnzimmergroße Landschaftskrippen auf dem Marktredwitzer Krippenweg bestaunt werden oder aber auch moderne Veranstaltungen, wie das Bayreuther Winterdorf feiernd besucht werden.

Felsen-Quell-Tour Weißenstadt

  1. Startseite
  2. /
  3. 52_Freizeit
  4. /
  5. Page 2

Wandern im Fichtelgebirge

Felsen-Quell-Tour Weißenstadt

Die Felsen-Quell-Tour verbindet die schönsten Pfade rund um Weißenstadt. Auf der Route erwarten Sie außergewöhnliche Felsformationen, beeindruckende Orte der Stille, die Egerquelle und das Biotop der Eger. 

Die Route

Weißenstadt Felsenkeller, über Schönlind hoch zum Rudolfstein, Geotop Die drei Brüder, über das Weißenhaider Eck zur Egerquelle, Voitsumra, über Egerlebenspfad zurück nach Weißenstadt

Tour-Infos

  • Start: Bayreuther Straße
  • Schwierigkeitsstufe leicht
  • Dauer: 4,8 Stunden
  • Länge: 15,8 Kilometer
  • Höhenmeterdifferenz: 336 Meter
  • Maximale Höhe: 849 Meter
  • Minimale Höhe: 612 Meter

Eignung



grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet

Kontakt und Ersteller

Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.

Gablonzer Straße 11
95686 Fichtelberg

Telefon: 09272 – 969030
Email: info@tz-fichtelgebirge.de
Website: https://www.tz-fichtelgebirge.de/

Unsere Bayreuther Tagblatt Tipps für diesen Ausflug

 Anzeige




Service

  • Rundweg
  • Familienfreundlich
  • Pkw-Parkplätze am Einstieg

Download

PDF zur Tour

Mit dem Handy scannen – Daten unterwegs immer zur Hand


QR-Code Felsen-Quell-Tour Weißenstadt. Foto: TZ Fichtelgebirge

Beschreibung

Hinter der Friedhofskirche geht es ein kurzes Stück auf dem Höhenweg (Markierung „weißes H auf rotem Hintergrund“) links durch die „Hobbit Landschaft“ der historischen Felsenkeller von Weißenstadt und vorbei am Wohngebiet Lederer. Kurz bevor der Weg in den Wald führt, biegen Sie rechts ab und folgen dem Zeichen „blau-weiß-blau“ über einen Waldpfad bis zum Ortsteil Schönlind.

Von hier ab folgen Sie der Markierung „blauer Punkt“, bergauf zum Rudolfstein. Genießen Sie dort die phantastische Aussicht auf Weißenstadt und das Fichtelgebirge und lassen Sie sich durch die Felsformationen beeindrucken.

Weiter geht’s zum Geotop „Die drei Brüder“, eines der 100 schönsten Geotope in Deutschland. Nach ca. 400 m biegen Sie rechts ab und folgen dem Verbindungsweg mit der Markierung „blauer Schrägbalken“ bis zum Weißenhaider Eck.

Von hier an geht es weiter auf dem Egerweg (schwarzes E auf gelb) bis zur Egerquelle, ein wunderbarer Ort der Stille. Von der Quelle an geht es bergab, über Waldpfade bis zum Ortsteil Voitsumra, der durchquert wird. Weiter geht’s entlang des Egerweges, über die Straße und über den Eger-Lebenspfad zum Weißenstädter See. Folgen Sie weiter dem E entlang des Sees, bis zur „Bummeltränke“; hier rechts zur Friedhofskirche und zum Ausgangspunkt.

Unser Bayreuther Tagblatt Gastro-Tipp für diesen Ausflug

 Anzeige

Einkehr-
möglichkeiten

  • Historisches Kellerhaus
  • Landgasthof Birkenhof
  • Steakhouse im Siebenquell GesundZeitResort

Sehens-
würdigkeiten

  • Rudolfstein
  • Geotop die drei Brüder
  • Egerquelle
  • Eger-Lebenspfad

Park-
möglichkeiten

  • Parkplatz hinter der Friedhofskirche
  • Parkplatz am See
  • Parkplatz Egerquelle

Empfohlene
Ausrüstung

Übliche Mittelgebirgs-Wanderausrüstung mit festem Schuhwerk


Karte zur Felsen-Quell-Tour Weißenstadt. Foto: TZ Fichtelgebirge

Radfahren im Fichtelgebirge

  1. Startseite
  2. /
  3. 52_Freizeit
  4. /
  5. Page 2

Radfahren im Fichtelgebirge

Aktivurlauber erkunden die Region auf zahlreichen Rad-, E-Bike- und Mountainbiketouren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade.

Main-Radweg und Brückenradweg Bayern-Böhmen

Der Main-Radweg ermöglicht Genussradeln auf über 600 Kilometern Gesamtlänge abseits der Hauptstraßen und führt entlang des im Fichtelgebirge entspringenden Weißen Mains bis zur Mündung nach Mainz. Bahntrassenradeln, auch auf gemieteten E-Bikes, ist entlang alter Bahntrassen zwischen Tröstau-Asch in Tschechien möglich. Der Brückenradweg Bayern-Böhmen ist 42 Kilometer lang und ist mit dem Main-Radweg und dem Wallenstein-Radweg verbunden. Vier Flüsse fließen hier in die vier Himmelsrichtungen und bilden ein einzigartiges Radwegenetz europäischen Ausmaßes: Der Main entspringt am Ochsenkopf und fließt nach Westen in den Rhein. Die Naab hat ihre Quelle ebenfalls am Ochsenkopf und fließt nach Süden in die Donau. Die Saale entspringt am Waldstein und fließt nach Norden in die Elbe. Die Egerquelle befindet sich am Nordhang des Schneeberges und mündet bei Litomerice in die Elbe.

Mountainbiken im Fichtelgebirge

Mountainbiketouren führen auf den Großen Waldstein, auf den Schneeberg, die Kösseine oder durch den Steinwald. Das Cube- Testcenter BullHeadHouse mit Mountainbike-Schule gewährleisten für jeden Sportler das passende Fahrrad und den passenden Kurs. Gänzlich auf E-Bikes eingestellt ist das Café und Guiding Unternehmen Fichtelrad, das in Bischofsgrün an der Talstation Nord und in Weißenstadt einen großen Verleih und geführte E-Bike Touren anbietet.

Weitere Informationen gibt es unter www.mainradweg.com.

Eine besondere Attraktion für Mountainbiker sind die single trails am Ochsenkopf. Darunter eine 2,3 Kilometer lange Downhillstrecke, die sich für Profi-Mountainbiker ebenso wie für weniger geübte Fahrer eignet. Zahlreiche für das Fichtelgebirge typische Fels-, Wurzel- und Steinpassagen sind in die wechselnden Steil- und Flachpassagen eingebaut und bieten abwechslungsreichen Nervenkitzel. Der Technik Parcours am unteren Abschnitt des Geländes dient dem Anfänger als Einstieg und geübten Fahrern zur technischen Verfeinerung.

Verleih und Fahrradbusse im Fichtelgebirge

Weiterhin bietet das Fichtelgebirge große E-MTB Verleihstationen mit Guiding an. Darüber hinaus verbindet das Gesamtnetz an Fahrradbussen von Fichtelgebirge-mobil und Frankenwald-mobil die weitverzweigten Wege der Region.

Wandern im Fichtelgebirge

  1. Startseite
  2. /
  3. 52_Freizeit
  4. /
  5. Page 2

Wandern im Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge begeistert Urlauber und Ausflügler gleichermaßen mit seinem mehrere tausend Kilometer langem Wanderwegenetz. Wandertipps zu den schönsten Routen gibt es hier. 

Die Aktivregion Fichtelgebirge besitzt ein 3.400 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz. Stille Täler, dunkle Fichten- und Buchenwälder und einzigartige Stein- und Felsformationen laden zum Entdecken und Erholen ein.

Fränkischer Gebirgsweg durchs Fichtelgebirge

Der 425 Kilometer lange Qualitätswanderweg „Fränkischer Gebirgsweg“ verbindet das Fichtelgebirge mit den drei Wandergebieten Naturpark Frankenwald, Fränkische Schweiz und Frankenalb. Auf weitestgehend Natur belassenen Wegen mit detaillierter Beschilderung wandern Aktivurlauber vorbei an Burgruinen, prunkvollen Schlössern und harmonisch in die Landschaft eingebetteten Kirchen. Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten laden zu mehrtägigen Touren über die Gipfel des Waldsteins, des Epprechtsteins, des Kornberges oder der Kösseine ein. Der Fränkische Gebirgsweg verläuft sanft an- und absteigend, während der Schneeberg und der Ochsenkopf mit über 1.000 Metern Höhe für aktive Gipfelstürmer ideale Voraussetzungen bieten.

Themen- und Rundwanderwege rund ums Fichtelgebirge

Rundwanderwege sowie mehrere Themenwanderwege erinnern an berühmte Besucher wie Johann Wolfgang von Goethe oder Jean Paul. Der 200 Kilometer lange Jean-Paul-Wanderweg führt durch Orte und Landschaften, die das Leben des in Wunsiedel geborenen Dichters prägten. Mehr als 150 Aphorismen- und Texttafeln mit Zitaten des Dichters säumen den Wegesrand von Joditz und Schwarzenbach an der Saale über Wunsiedel bis Bayreuth und widmen jedem Streckenabschnitt unterschiedliche literarische Themen.
Darüber hinaus gibt es im Fichtelgebirge noch weitere vom deutschen Wanderverband zertifizierte Qulitätswege, wie den Goldsteig, das Fränkische Steinreich, der Panoramaweg in Bischofsgrün und der erste nach den Kriterien des deutschen Wanderverbandes zertifizierte Winterwanderweg in Deutschland. Weitere Informationen gibt es unter www.fraenkischer-gebirgsweg.de.

Zwischenstopp Rodelbahn

Inmitten der Erlebnisregion Ochsenkopf stehen die erste Sommersprungschanze der westlichen Welt, die Rollerski-Bahn und die Sommerrodelbahn Bischofsgrün. Die über einen Kilometer lange Strecke mit zehn Steilkurven bietet rasanten Rodelspaß für Groß und Klein. Dazu findet sich an gleicher Stelle der Alpin Coaster, eine wetterunabhängige schienengeführte Ganzjahresrodelbahn. Adrenalinkicks finden Aktivurlauber auf der Dévalkart-Bahn in Warmensteinach. Dévalkarts sind unmotorisierte kleine Fahrzeuge, die an einem Skilift den Berg hinaufgezogen werden, um anschließend den Hang hinunter zu fahren, wobei die Geschwindigkeit und Richtung je nach Actionlust vom Fahrer allein gesteuert wird.

Wandertouren im Fichtelgebirge

Blick auf Bischofsgrün. Foto: Andreas HubBlick auf Bischofsgrün. Foto: Andreas Hub

Bischofsgrüner Panoramaweg

Eine echte Panoramarunde rund um Bischofsgrün wird seinem Namen gerecht. Aus verschiedenen Blickwinkeln bietet sich dem Wanderer ein Panoramablick auf Bischofsgrün.
Blick auf Bad Berneck. Foto: A. HubBlick auf Bad Berneck. Foto: A. Hub

Thiesenring rund um Bad Berneck

Der Thiesenring ist ein abwechslungsreicher und informativer Rundwanderweg zu den schönsten Plätzen rund um Bad Berneck im westlichen Fichtelgebirge.
Drei Brüder Felsen. Foto: Kingunion Richard KingDrei Brüder Felsen. Foto: Kingunion Richard King

Felsen-Quell-Tour Weißenstadt

Die Felsen-Quell-Tour verbindet die schönsten Pfade rund um Weißenstadt. Auf der Route erwarten Sie außergewöhnliche Felsformationen, beeindruckende Orte der Stille, die Egerquelle und das Biotop der Eger. 

Fichtelgebirge

  1. Startseite
  2. /
  3. 52_Freizeit
  4. /
  5. Page 2

Fichtelgebirge

Das wald- und gesteinsreiche Fichtelgebirge erhebt sich hufeisenförmig auf bis zu 1.000 Meter und gilt als eine der schneesichersten Landschaften Deutschlands und lockt ganzjährig Urlauber in das beliebte Natur-, Gesundheit und Aktivgebiet.

Die Ferienregion Fichtelgebirge liegt in Oberfranken / Nordbayern und reicht von Bayreuth im Westen bis zur tschechischen Grenze im Osten, im Norden bis nach Hof und im Süden bis nach Waldsassen in die nördliche Oberpfalz. Entlang des Fränkischen Gebirgswegs sowie dem Main-Radweg erstreckt sich die unberührte Natur und Felsenlandschaft des Geoparks Bayern-Böhmen. Mit dem vielfältigen Angebot an Verleihstationen ist das Gebiet rund um die höchsten Gipfel Nordbayerns ideal für E-Biker. Darüber hinaus verbindet das Gesamtnetz an Fahrrad- & Wanderbussen von Fichtelgebirge-mobil die weitverzweigten Wege der Region.

Kulturliebhabern ist die Region insbesondere durch die jährlich stattfindenden Wagner- und Luisenburg-Festspiele bekannt. Genussreisende werden verwöhnt mit lokalen Speisen wie Sauerbraten mit Lebkuchensoße, Kronfleisch oder mit Kräuterspezialitäten von den Partnern des „Essbaren Fichtelgebirges“. Entlang der Porzellanstraße geben renommierte Hersteller wie Rosenthal, Schönwald oder Hutschenreuther Einblicke in die lange Tradition der Porzellanherstellung und bieten hochwertiges Porzellan im Direktverkauf.

Das Fichtelgerbige wird ein Wahrzeichen am Großen Kornberg verlieren. Symbolbild: pixabay

Wandern im Fichtelgebirge

In der Aktivregion Fichtelgebirge erwartet Sie ein 3.400 Kilometer langes Wanderwegenetz. Dunkle Wälder, stille Täler und einzigartige Felsformationen laden dabei zum Entdecken und Erholen ein. Die schönsten Wanderwege finden Sie hier.

Mehr zu Wandern im Fichtelgebirge >

Im Fichtelgebirge gibt es viele Möglichkeiten für eine Fahrradtour. Symbolbild: pixabay

Radfahren im Fichtelgebirge

Aktivurlauber kommen im Fichtelgebirge dank einer Vielzahl an Rad-, E-Bike- und Mountainbike-Touren in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden garantiert auf ihre Kosten. Der 600 Kilometer lange Main-Radweg ist nur einer davon.

Mehr zu Radfahren im Fichtelgebirge >

Foto: Screenshot Webcam feratel

Webcams im Fichtelgebirge

Hier finden Sie Live-Bilder und die aktuelle Wetterlage auf den Webcams des Fichtelgebirges.

Mehr zu Webcams im Fichtelgebirge >

Wintersport im Fichtelgebirge. Symbolbild: pixabay

Wintersport im Fichtelgebirge

Die Skigebiete der Aktivregion Ochsenkopf liefern auf bis zu 1.000 Metern Höhe Pistenspaß. Egal ob Langlauf, Skifahren, Rodeln oder Schneeschuhwandern – im Fichtelgebirge gibt es für die ganze Familie Skivergnügen.

Mehr zu Wintersport im Fichtelgebirge >

Kultur im Fichtelgebirge

Die Freizeitgestaltung im Fichtelgebirge wird von Kunst und Kultur geprägt. Zu den kulturellen Highlights zählen neben den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel auch das Schneemannfest in Bischofsgrün oder die Internationalen Grenz-Filmtage in Selb.

Mehr zu Kultur im Fichtelgebirge >

Symbolbild: pixabay

Essen und Trinken im Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge gilt als Genussregion und empfängt seine Besucher mit regionalen Speisen wie der Fichtelgebirgsforelle oder einem Sauerbraten mit Lebkuchensauce. Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist auch die Firma PEMA, die hochwertige Vollkornbrote und Pumpernickel produziert.

Mehr zu Essen und Trinken im Fichtelgebirge >

Symbolbild: pixabay

Porzellanwelt Fichtelgebirge

Besonders bekannt ist das Fichtelgebirge für sein „weißes Gold“. Die lange Porzellantradition im Fichtelgebirge ist europaweit einzigartig. So gibt es neben dem größten Porzellanmuseum Europas auch den längsten Porzellanflohmarkt Europas in Selb.

Mehr zur Porzellanwelt Fichtelgebirge >

Symbolbild: pixabay

Shopping im Fichtelgebirge

Shopping-Liebhaber kommen im Fichtelgebirge auf ihre Kosten. Verkehrsgünstig entlang der Autobahnen gelegen, befinden sich mehrere Outletmeilen. So gibt es beispielsweise bekannte Marken wie arena Bademoden, sigikid, Rosenthal oder Hutschenreuther, die zum preiswerten Einkaufen einladen.

Mehr zu Shopping im Fichtelgebirge >

Freizeit