NachrichtenVeranstaltungen

Fridays For Future in Bayreuth: 500 Demonstranten wollen eine Zukunft

Am heutigen Freitag (29. November 2019) fanden in ganz Deutschland wieder Klimaproteste der Fridays For Future-Bewegung statt. Auch in Bayreuth wurde vor dem Rathaus demonstriert.

Bereits am Montag, den 25. November 2019, gelangte ein Antrag der Fridays For Future-Bewegung zum Ältestenausschuss in Bayreuth: Ein Klimakonzept wurde gefordert. Mit diesem Klimaschutzkonzept befasste sich dann am Mittwoch (27. November 2019) der Bayreuther Stadtrat.

Fridays For Future in Bayreuth

Und am Freitag gingen Schüler, Studenten, Erwachsene und Großeltern auf Bayreuths Straßen. „Wir wollen, dass gehandelt wird.“ Da sind sich alle Demonstranten einig und es ist der Grund für das Erscheinen so vieler Menschen. Gestartet wurde am Rathaus, wo sich die Demo am Opernhaus über den Sternplatz und das Friedrichsforum wieder über die Sophienstraße zurück zum Maxplatz bewegte.

„Gehen wir weiter auf die Straße und lasst uns laut sein“, ruft eine Demonstrantin. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, dröhnt es im Chor durch die Bayreuther Innenstadt. Denn darum geht es den Demonstranten, sie wollen eine Zukunft auf einem Planeten, der nicht vom Klimawandel zerstört wurde.

Politische Forderungen der Bayreuther Demonstranten

Dazu fordern sie die Regierung auf, zu handeln.“Das Pariser Abkommen muss eingehalten werden“, sagt Magdalena Schlags, einer der Organisatoren der Demonstration in Bayreuth, „und das Klimapaket der deutschen Regierung reicht uns nicht.“

Doch auch lokal beschäftigen sich die Klimaschützer mit der Politik. „Am Mittwoch waren wir im Stadtrat“, da es um den Klimaschutz ging. „Wir schauen dem Stadtrat auf die Finger, ob diese Ziele auch eingehalten werden“, sagt Magdalena Schlags.

Fridays For Future und Schule

Die 17-Jährige geht noch zur Schule. Ihre Eltern wissen nicht nur, dass sie auf die Demonstrationen geht, sondern unterstützen sie: „Meine Mama hat beim ersten Mal gesagt: Eine Entschuldigung schreib ich dir nicht, da bring lieber einen Verweis mit nach Hause.“ Den gab es bisher allerdings nicht, obwohl viele Schüler fehlen, wenn die Demos anstehen, sagt Magdalena Schlags.

Warum Fridays For Future während der Schulzeit stattfindet? „Wir wollen Aufmerksamkeit. Dazu müssen wir Schwänzen“, sagen verschiedene Teilnehmer auf der Demo. Außerdem finde ein Großteil der Organisation der Demo natürlich außerhalb der Schulzeit statt, wissen die etwa sieben Organisatoren.

„Wir planen die Demo erst ab 12 Uhr und die Kundgebung erst ab 13 Uhr, damit auch die Schüler, die nicht Schwänzen wollen, auf die Demo können“, sagt die 17-Jährige. Und damit hat sie Recht. Selbst nach Schulschluss strömen weitere Jugendliche zur Demo, um sich für das Klima einzusetzen.

Dabei muss gesehen werden, dass neben Schülern und Studenten auch Erwachsene und viele Großeltern teilnehmen. Auch sie setzen sich für den Klimaschutz ein, damit auch nachfolgende Generationen auf einem belebten Planeten leben können, sagt ein Demonstrant.