Nachrichten

Bayreuth-Nord: Führungswechsel in der CSU

Vor den Europa- und Kommunalwahlen gab es beim CSU Ortsverband Bayreuth-Nord einen Wechsel an der Spitze.

Am vergangenen Donnerstag verabschiedete sich der Ortsverband nach 14 Jahren vom Ortsvorsitzenden Patrick Lindthaler, der nicht mehr zur Wahl antritt. Der neue Mann auf dem Posten, Robert Eichler wird fortan den mit einer großen Mehrheit gewählten neuen Vorstand anführen. Für die kommende Wahlperiode legt er den Fokus vor allem auf die Stärkung des Ortsverbandes, besonders auch was die öffentliche Wahrnehmung anbelangt. Im Anschluss äußerte sich Eichler genauer zu den Zielen.

Eichlers Ziele

In Bezug auf seine Ziele erklärte Eichler: “Wir wollen in Zukunft unser Augenmerk noch stärker auf die Einbindung unserer Mitglieder lenken und unsere Vorstandsarbeit sichtbarer sowohl nach innen als auch nach außen gestalten. Mit den kommenden Europa- und Kommunalwahlen, stehen uns große Herausforderungen bevor, die wir gemeinsam mit allen unseren Mitgliedern bewältigen wollen und werden!”

Fokus auf junge Menschen

“Als zweitjüngster Ortsverband ist es uns daher ein großes Anliegen, insbesondere auch junge Mitglieder und Wähler von unseren Ideen und Überzeugungen zu begeistern und diese näher ins Partei- und Politikgeschehen einzubinden.” erklärte der neue Vorsitzende.

Eine Ausgewogene Mischung

Bei seiner Arbeit ist ihm die Ausgewogenheit seines Verbands wichtig: “Mit dem neuen Vorstand konnten wir eine ausgewogene Mischung zwischen alt und jung, Frauen und Männern sowie erfahrenen aber auch neuen Mitgliedern etablieren. Ich bin überzeugt davon, dass uns diese Konstellation die notwendige Kraft gibt, um gemeinsam, vertrauensvoll und effektiv zusammenarbeiten zu können.”