Freizeit

Fünf natürliche Haarkuren, die Ihre Haare glänzen lassen!

Im Fernsehen haben die Moderatorinnen und Schauspielerinnen immer eine umwerfend tolle Haarpracht – und das auch im Winter. Wie viel Zeit die wohl täglich investieren? Schließlich hat ja nicht jeder ein Team von Stylisten und Visagisten bei sich im Bad sitzen… Doch die gute Nachricht: Sie können auch mit ganz wenig Aufwand selbst etwas tun. Zeitfaktor unter 15 Minuten. Und die Kuren können Sie alle aus Lebensmitteln selbst herstellen. So wird sich Ihre Mähne von den Strapazen des Winters, wie Mützen, Heizungsluft und Co. schnell wieder erholen. Wir stellen Ihnen fünf Rezepte für natürliche Haarkuren vor:

Honigmaske

Zutaten: 1 Glas Wasser, 1 EL Honig, 1 TL Apfelessig

Glänzende Haare mit viel Volumen erhalten Sie mit dieser Variante: Das Wasser anwärmen und darin den Honig auflösen. Den Essig hinzufügen und die Flüssigkeit in eine Sprühflasche geben. Die Kur in die Haarlängen sprühen und nicht ausspülen. Und keine Bange: Der Essiggeruch verfliegt, sobald die Haare trocken sind. Der Apfelessig spendet der Kopfhaut wertvolle Vitamine und stärkt die Haarfasern, ohne sie zu beschweren.

Avocadomaske

Zutaten: 1/2 Avocado, 1 rohes Ei, 1 TL Kokosöl, 50 ml Wasser

Die Avocado mit einer Gabel zerdrücken und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Wenn alles gut vermengt ist, die Masse in die Haare einmassieren. Etwa für 10-15 Minuten einwirken lassen und danach unter der Dusche ausspülen. Sollten sich die Haare danach immer noch leicht spröde anfühlen, beim nächsten Mal die Einwirkzeit etwas verlängern.

Kokosölmaske

Zutaten: 2 Eigelb, 3-4 EL lauwarmes Kokosöl, 1 EL Honig

Eigelb und Honig verrühren und danach das angewärmte Kokosöl hinzufügen. Letzteres soll vor allem schuppige und glanzlose Haare revitalisieren, da im kalt gepressten Kokosöl viele nährende Fettsäuren und Vitamine stecken. Die Kur in das frisch gewaschene Haar einmassieren und für mindestens 30 Minuten – oder wer möchte, auch die gesamte Nacht – unter Frischhaltefolie sowie einem Handtuch einwirken lassen. Danach noch einmal mit einem silikonfreien Shampoo ausspülen. Falls es einmal schnell gehen soll, reichen auch 30 Minuten mit reinem Kokosöl.

Olivenöl-Zitrusmaske

Zutaten: 5 EL Olivenöl, 1 Zitrone

Bereits die alten Römerinnen verwendeten Olivenöl nicht nur in der Küche, sondern nutzten es auch als Schönheitsprodukt. Bei dem nährstoffreichen Öl ist vor allem die richtige Dosierung wichtig. Erwischt man zu viel, macht es die Haare schwer und fettig. Doch nimmt man nur eine geringe Menge, spendet das Öl dem Haar Feuchtigkeit und legt sich schützend um jedes einzelne Haar. Die Zitrone bewirkt, dass sich die Schuppenschicht des Haares zusammenzieht und danach schön glänzt.

Die Zutaten in einer Schüssel vermengen und danach ausschließlich in den Haarlängen verteilen. Den Kopf mit einer Frischhaltefolie umwickeln und einem angewärmten Handtuch. Nach 45 Minuten unter der wärmenden Haube, die Haare mit einem silikonfreien Shampoo waschen und ausspülen.

Bananenmaske

Zutaten: 5 EL Olivenöl, 1 reife Banane

Auch die Banane spendet den Haaren optimal Feuchtigkeit. Am besten reife Früchte verwenden, da sie sich leichter zu einem homogenen Brei pürieren lassen. Danach das Öl untermischen. Die Kur auf dem gesamten Kopf verteilen und für 15 Minuten unter einem warmen Handtuch einwirken lassen. Die Masse erst mit lauwarmen Wasser ausspülen und die Haare danach mit einem silikonfreien Shampoo waschen. So bekommen Sie starkes glänzendes Haar!