Sport

Gegen Altstadt-Legenden: Fünf Stadträte treten zum Elfmeterschießen an

Das von Stadtrat und Logistik-Unternehmer Christian Wedlich geplante Fußballspiel einer Stadtrats-Auswahl gegen eine Traditionsmannschaft der SpVgg Bayreuth wird es so nicht geben. Und dafür gibt es gleich zwei Gründe.

Lesen Sie auch:

  1. Zu gefährlich: Wenn am Samstag die Zweitliga-Kicker des 1. FC Nürnberg zum Testsiel gegen die Altstadt im Hans-Walter-Wild-Stadion auflaufen, dann werden Temperaturen von gut 30 Grad Celsius erwartet. Für Untrainierte ist ein Match – und sei es auch nur ein kurzes – zu gefährlich, sagt auch Wolfgang Mahr, Torwart-Legende der Altstadt und Mit-Organisator des Spiels. Mahr sagt auch: „Bei solchen Temperaturen kommen die Zuschauer zum Anstoß ins Stadion und nicht zum Vorspiel.“
  2. Keine Lust: Vor über einer Woche hat Christian Wedlich alle Männer des Stadtrats angeschrieben, mit dem Vorschlag, aus den Reihen des Gremiums eine Mannschaft gegen die Altstadt-Legenden zu stellen, die vor exakt 40 Jahren um Haaresbreite in die Bundesliga aufgestiegen wären. Mit ernüchterndem Ergebnis: Gemeldet hätten sich daraufhin nur Thomas Bauske (SPD), Klaus Wührl-Struller (Grüne) und Halil Tasdelen (SPD). Dazu Stephan Müller (BG), der angab, seine Fußballschuhe bereits an den Nagel gehängt zu haben, aber seine Hilfe als „Co-Trainer“ anbot. Alle anderen hätten auf seine Anfrage gar nicht erst geantwortet, sagt Wedlich (CSU). Da es gegen eine reine Herren-Mannschaft gehen sollte, sagt Bayreuths bekanntester Logistiker, habe er die Frauen im Stadtrat in seine Planung nicht mit einbezogen.

Lesen Sie auch:

Grafik: pixabay/Thorsten Gütling

Elfmeterschießen statt Hitze-Kick

Die Lösung des Problems: In der Halbzeitpause des Spiels der Altstadt gegen den 1. FC Nürnberg wollen Wedlich und seine vier Stadtrats-Kollegen jetzt im Elfmeterschießen gegen fünf Spieler der 1979er-Mannschaft der Spielvereinigung antreten. Vier Kollegen sind es, weil sich dazu auch noch Stadtrat Harald Rehm (CSU) bereit erklärt hat. Geschossen wir ab 18:45 Uhr auf einen Regionalliga-Torwart aus dem aktuellen SpVgg-Kader. Wer von den 1979er-Altstadt-Helden antreten wird, soll sich erst vor Ort entscheiden.

Die Mannschaft der Spielvereinigung Bayreuth in der Saison 1978/1979. Foto: red

Lesen Sie auch:

Erwartet werden:

Wolfgang Mahr, Norbert Schumbrutzki, Reinhard Brendel, Rolf Kaul, Uwe Sommerer, Herbert Horn, Wolfgang „Bobby“ Breuer, Manfred Grössler, Klaus Brand, Norbert Hofmann, Harald Dollhopf und Ronald Schwarz.

Weil sie 1979 fast die in die Bundesliga aufgestiegen wären, werden sie gegen 17:45 Uhr im Mittelkreis des Stadions geehrt. Um 18 Uhr wird dann das Testspiel der SpVgg Bayreuth gegen den 1. FC Nürnberg angepfiffen.