Freizeit

Graffiti: Legal Sprühen beim Rottolin

Das Rottolin ist eine Granulatfabrik, die erlaubt legal Graffitis zu sprühen. Dazu muss man wissen, dass das Sprayen auf vielen Flächen über private Genehmigungen funktioniert. Das bedeutet, dass Unternehmen einem Kollektiv aus Sprayern nach Anfrage erlauben, legal ihre Werke auf den Wänden zu hinterlassen. Somit dürfen nur diese auch dort sprühen. Eine exklusive Möglichkeit für Viele, dem Graffiti sprühen nachzugehen.

Eine win-win Situation zwischen Sprühern und Unternehmen

Die Kooperation besteht seit dem Jahr 2012. Und es ist eine win-win Situation: Denn es bedeutet, auch eine Garantie für hochwertige Bilder ohne, dass jemand illegal darüber sprayt. Denn im Graffiti gilt das Gesetz: Es wird nicht einfach darüber gemalt. Im Gegenzug haben die Sprüher eigens für das Unternehmen umsonst einen Schriftzug angefertigt. Die Sprayer mit Genehmigung können entscheiden, wer sonst noch auf den Wänden sprühen darf.

Schriftzug und Logo von Granulat
Foto: red. Den Schriftzug für das Unternehmen Rotolin haben die Sprüher als Gegenleistung für die Erlaubnis zu sprayen, angefertigt

Im Betrieb wird 24 Stunden am Tag gearbeitet und die Gruppe von Sprayern, die dort arbeitet, wird positiv angenommen. Sogar mit Hilfeleistungen wie herausgereichten Leitern. Eine Zusammenarbeit, die gut funktioniert.

Graffiti beim Rotolin
Foto: red. Das Bild hat Christoph Schemann von der Uni Bayreuth mit Freunden angefertigt.

Was man hier nicht hat, ist die Sichtbarkeit wie beispielsweise im Rotmain-Becken. Aber auch ein Vorteil. Denn es bedeutet auch, dass die Sprüher ganz in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen können.

Wer mehr über die Hintergründe des Sprühens in Bayreuth erfahren möchte, kann unseren Artikel „Eine Spurensuche: die Anfänge des Graffiti“ lesen. In unserem nächsten Artikel werden wir über das Sprayen auf dem Gelände der Rosenau berichten.

Ähnliche Artikel

Close