Anzeige


Nachrichten

Grüne und Unabhängige wollen Straße in Bayreuth umbenennen

In einem Antrag an die Bayreuther Oberbürgermeisterin, Brigitte Merk-Erbe (BG), fordern Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängigen im Bayreuther Stadtrat die Umbenennung der Hans-Meiser-Straße in Dietrich Bonhoeffer-Straße. Das teilt die Stadtratsfraktion Bayreuth mit.

Gründe für die Umbenennung einer Straße in Bayreuth

Aufgrund der wieder aufgeflammten Diskussion sehen die Stadträte nach eigenen Angaben gute Aussichten, dass der von der Fraktion bereits in vorangegangenen Stadtratsperioden eingereichte Antrag diesmal erfolgreich sein wird und Bayreuth endlich dem Vorbild von München, Nürnberg und anderen Städten folgt, die Ihre Straßen umbenannt haben.

„Angesichts des Wiedererstarkens von Antisemitismus und Rassismus bis hinein in Parlamente und Kommunalvertretungen wäre es das Zeichen einer angemessenen Erinnerungskultur in Bayreuth, den evangelischen Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer an Stelle des Antisemiten Hans Meiser zu ehren,“ so Norbert Aas, grüner Stadtrat und Historiker.