Anzeige


Mehr Sport

HaSpo Bayreuth geht als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause

In eindrucksvoller Manier und sehr souverän haben die Bayernliga-Männer von HaSpo Bayreuth mit einem klaren 29:18 (15:6) die schwere Aufgabe gegen den TSV Lohr gelöst. Die Bayreuther überwintern so als ungeschlagener Tabellenführer der Handball Bayernliga.

An der Tabellenspitze

Die HaSpo-Männer stehen dank des Erfolges ungeschlagen an der Tabellenspitze und überwintern dort punktgleich (20:4) vor der TG Landshut. Die Niederbayern siegten in ihrem letzten Spiel 33:27 gegen den HSC Coburg II und distanzierten den oberfränkischen Konkurrenten somit auf drei Zähler (17:7). Zudem verlor der bis dato Zweitplatzierte VfL Günzburg (18:6) bei der scheinbar immer stärker werdenden DJK Waldbüttelbrunn mit 23:27 und auch die SG Regensburg (15:9) zog bei HT München mit 24:27 den Kürzeren. 

Spielerische Lösungen

Gegen die Lohrer Abwehr, die bis zum Spiel in Bayreuth mit 22,4 Gegentreffern pro Partie die beste der Liga war, fanden die Hausherren immer wieder gute Lösungen. Dabei behaupteten sich die Bayreuther gegen die körperlich starken Gäste um den 96-fachen spanischen Nationalspieler sowie dreifachen Champions-League-Sieger Carlos Prieto und den Tschechen Lukas Horky spielerisch und gaben spätestens ab der 4:3-Führung den Ton klar an. Über 8:4 und 12:5 bauten sie den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 15:6 aus.

In Abschnitt zwei kamen die Gäste allerdings nochmal heran. HaSpo wechselte ein wenig durch und stand mit teilweise ungewohnten Konstellationen auf dem Parkett. Lohr hingegen schöpfte wieder etwas Hoffnung als beim 18:14 die Bayreuther Führung nur noch vier Tore betrug. Komplett kippen ließen die Wagnerstädter das Spiel aber nicht, denn sie gaben mit drei Toren in Folge zum 21:14 die passende Antwort und zogen nun noch weiter davon. Spätestens beim 26:16 war eine Vorentscheidung gefallen und der 29:18-Heimsieg ging auch in der Höhe verdient. 

Nach der Winterpause starten die HaSpo-Herren in Günzburg in das Jahr 2020. Ab 16:30 Uhr kommt es dabei zum Gipfeltreffen mit dem Dritten der Bayernliga.

Alles zum Krimi der HaSpo-Damen vom Wochenende gibt es hier.


Text: David Schreibelmayer