Anzeige


medi bayreuthSport

Im Live-Video: medi bayreuth spielt um den Gruppensieg im FIBA Europe Cup

Am späten Mittwochabend (29.1.2020) treten die Spieler von medi bayreuth im FIBA Europe Cup gegen den SL Benfica Lissabon antreten. Dabei geht’s in Portugal für die Heroes of Tomorrow ab 22 Uhr um den Gruppensieg. Das Aufeinandertreffen ist das vorletzte Gruppenspiel in der zweiten Gruppenphase.

Das Spiel gibt es am Mittwoch (29.1.2020) ab 22 Uhr live und kostenlos im Video beim Bayreuther Tagblatt zu sehen.

Wichtige Partie

Nur drei Tage nach dem 86:75 Heimsieg in der Basketball Bundesliga gegen die EWE Baskets Oldenburg, geht es für medi bayreuth im FIBA Europe Cup mit der nächsten wichtigen Partie weiter. Am späten Mittwochabend, um 22 Uhr deutscher Zeit, treffen die Bayreuther auf die Portugiesen. Es ist das vorletzte Gruppenspiel in der zweiten Gruppenphase. Der Kontrahent ist dabei momentan erfolgsverwöhnt und sehr selbstbewusst. Die letzte Heimniederlage des SL Benfica Lissabon war am 26. September 2019.

Nur ein Trainingstag

Gerade einmal ein Trainingstag blieb dem Trainerteam um Raoul Korner nach dem Bundesligaheimspiel vom Wochenende. Am Dienstagmorgen (28.01.2020) brach das Team von medi bayreuth dann nach Lissabon auf. 15 Grad und bewölkt sagte die Wettervorhersage für die am Atlantik gelegene Hafenstadt für die kommenden Tage heraus. Doch die Reise der Heroes of Tomorrow wird alles andere als eine Urlaubsreise. Schließlich könnten sich Bastian Doreth & Co. mit einem Sieg den ersten Platz in der Gruppe I sicher. Damit wäre auch der Einzug ins Viertelfinale des FIBA Europe Cups perfekt.

Das sagt Raoul Korner:

medi bayreuth Coach Raoul Korner im Interview. Foto: Redaktion.

Man hat schon im ersten Spiel gesehen, dass Benfica ein schwer zu spielender Gegner ist. Sie nutzen das gesamte Spielfeld sehr gut aus und machen das Spiel weit. Mit Anthony Ireland haben sie einen starken Ballhandler auf dem Feld, den wir im Hinspiel gut attakieren und so aus dem Spiel nehmen konnten. So mussten andere in deren Team kreieren, was wir in der zweiten Halbzeit zu unserem Vorteil nutzen konnten. Unsere Physis hatte sie nach der Pause etwas überrascht und letztlich auch mürbe gemacht. Sicherlich werden sie diesmal besser darauf eingestellt sein. Erfahrungsgemäß tun wir uns nach längeren Auswärtstrips immer schwer unsere Energie aufzubauen. Auf der anderen Seite aber können wir in diesem Spiel so viel erreichen, was für die Burschen Motivation genug sein sollte.

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)