Nachrichten

Immer mehr Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Statistik hat die Bevölkerungszahlen für 2017 veröffentlicht. Sie zeigen, dass nun 4.500 Menschen mehr in Oberfranken leben. Damit wächst die Bevölkerung der Region seit drei Jahren stetig an, trotz anderslautender Prognosen der Statistiker.

Als Hauptursache für den Zuwachs sieht die „IHK für Oberfranken Bayreuth“ den Fakt, dass mehr Menschen nach Oberfranken ziehen als von hier weg. Die Gründe hierfür seien zu großen Teilen der Wirtschaft zuzuschreiben. „Seit dem Jahr 2005 befindet sich die oberfränkische Wirtschaft im Aufwind. Die Beschäftigtenzahlen sind auf einem historischen Höchststand, die Arbeitslosenquote auf einem historischen Tiefststand“, erklärt IHK-Präsidentin Sonja Weigand. Zusammenfassend fügt sie hinzu: „Oberfranken punktet mit vielen starken Arbeitgebern, kultureller Vielfalt und hoher Lebensqualität.“

Langfristig wird die Überalterung und der damit verbundene Sterbeüberschuss nicht ganz durch die Zuwanderung und neuen Arbeitskräfte kompensiert werden können. Die aktuellen Zuwächse können den Bevölkerungsrückgang somit wohl nicht stoppen, aber spürbar abmildern. Um das Thema genauer zu beleuchten und die Auswirkungen für Bayreuth abzuschätzen, haben wir den stellvertretenden Leiter des Bereichs Kommunikation der IHK Bayreuth, Peter Belina, gesprochen.

Die Aussagen von Peter Belina zur Bevölkerungsentwicklung zum Anhören: