Freizeit

bt-Playlist: in Erinnerung an 5 verstorbene Musikerinnen und Musiker

Am Ende eines Jahres ist die Zeit gekommen zurück zu blicken und denen Respekt zu zollen, die 2018 verstorben sind. Dem musikalischen Jahresrückblick fügen wir also eine weitere Liste hinzu, denjenigen bekannten Musikerinnen und Musikern gewidmet, die wir nur noch musikalisch ins Jahr 2019 mitnehmen können. Diese Liste ist eine persönliche Zusammenstellung und nicht vollständig.

Mac Miller

Mit nur 26 Jahren ist Mac Miller am 7. September verstorben. Seine innere Zerrissenheit ist gut in diesen Zeilen zu finden: „And sometimes, sometimes I wish I took a simpler route instead of havin‘ demons that’s as big as my house“ und „Nowadays all I do is shine, take a breath and ease my mind“. Mac Miller war anders als die meisten im Rap Business, ruhiger, tiefgründiger. Eine gute Seele, so Missy Elliot.

Avicii

Die Musikszene schockierte dieses Jahr auch der Suizid des 28-Jährigen Avicii. Der schwedische Elektromusiker war in der ganzen Welt unterwegs, bezeichnete sich jedoch selber eher als introvertierten Menschen. 2016 entschied er sich für ein Ende seiner Live-Auftritte, nach jahrelangem exzessiven Alkoholkonsum. Tim Bergling starb am 18. April im Oman. Mit den Worten „Wake me up when it’s all over, because I don’t want it to be real“ nahm seine Ex-Freundin Emily Goldberg Abschied von ihm.

XXXTentacion

XXXTentacion hieß mit bürgerlichem Namen Jahseh Dwayne Ricardo Onfroy und war ein US-amerikanischer Rapper und Sänger. Mit nur 20 Jahren wurde er am 15. Juni 2018 in Florida auf offener Straße erschossen. Mac Miller kommentierte seinen Tod auf Instagram mit einem gebrochenen Herzen.

Demba Nabé (Seed)

Demba Nabé war bekannt als einer der Frontsänger der Berliner Reggae und Dancehall Band Seed. Als Solokünstler war er unter dem Pseudonym Boundzound unterwegs. Mit 46 Jahren ist er am 31. Mai 2018 verstorben.

Aretha Franklin

Die Soullegende Aretha Franklin bildet den Abschluss mit einem fetten „R-E-S-P-E-C-T“ für ihr Lebenswerk. Sie war eine der ganz Großen, die unangefochtene Queen of Soul. Mit 76 Jahren erlag sie am 16. August in ihrer Heimatstadt Detroit ihrem Krebsleiden. Egal wie alt Aretha Franklin geworden wäre, es wäre immer zu früh gewesen. Aretha, „I say a little pray for you.“

Verstorbene MusikerInnen 2018 auf Spotify