Nachrichten

In Gedenken an den Förderer des Jean Paul Museums

Am Montag, den 17. Dezember 2018, jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag von Dr. Philipp Hausser. Der Träger des Goldenen Ehrenrings der Stadt Bayreuth war großer Förderer des Jean-Paul-Museums. Aus diesem Anlass wird die Stadt Bayreuth einen Kranz am Familiengrab auf dem Stadtfriedhof niederlegen.

Wer war Dr. Philipp Hausser?

Dr. Hausser interessierte sich schon seit seiner Jugend für Jean Paul. Schon als Schüler sammelte er Erstdrucke von Jean Pauls Werken und sonstige Erinnerungsstücke des Dichters. Über die Jahre entstand daraus eine bedeutende Jean-Paul-Sammlung.

Im Jahr 1979 überließ Dr. Hausser die wertvolle Sammlung dann als Dauerleihgabe der Stadt Bayreuth. Geregelt wurde die Vereinbarung dabei mit einem Leih- und Schenkungsvertrag. Darin verpflichtete sich die Stadt Bayreuth, diese Sammlung dauerhaft museal der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zudem wurde festgelegt, dass die Gegenstände nach seinem Tod in das Eigentum der Stadt übergehen sollten.

Im Sommer 1980 wurde dann das städtische Jean-Paul-Museum eröffnet. Dr. Philipp Hausser – der Nachkomme von Jean Pauls Vermieter, dem Bayreuther Bankier Schwabacher – starb im Oktober 2003.

Wissenswertes

Zu Lebzeiten verfasste Dr. Hausser das Buch „Jean Paul in Bayreuth“. Es enthält profundes Wissen über Jean Pauls Biographie und schafft einen Einblick in die Lebensverhältnisse in Bayreuth Anfang des 19. Jahrhunderts.

1984 erhielt Dr. Hausser den Goldenen Ehrenring der Stadt Bayreuth, zwei Jahre später wurde er mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.