Anzeige

Nachrichten

Klaus Bauer nach der Kommunalwahl 2020: “Ich hätte mit einem geringeren Abstand gerechnet”

Klaus Bauer (CSU) hat sich mit 42,39 Prozent der Stimmen bei der Kommunalwahl 2020 als Landratskandidat für den Kreis Bayreuth durchgesetzt. In zwei Wochen trifft er jetzt in der Stichwahl auf Florian Wiedemann (Freie Wähler). Dazu erklärt Bauer, dass er mit einer Stichwahl gerechnet habe.

Wahl des Landrats in Bayreuth 2020

“Als relativer Newcomer aus dem Stand so ein Ergebnis zu erreichen, macht mich sehr zufrieden”, erzählt Klaus Bauer gegenüber dem bt. Bei fünf Bewerbern war Bauer eine Stichwahl schon von vornherein klar. “Wir werden jetzt unser Bestes geben, um in zwei Wochen als Sieger aus der Wahl zu gehen”. Für die Stichwahl sieht Bauer sich in einer guten Ausgangsposition. “Ich hätte mit einem geringeren Abstand zwischen uns Bewerbern gerechnet.”

Der CSU-Kandidat erklärt, dass er in den letzten Wochen einen engagierten Wahlkampf geführt habe. Den gelte es jetzt vor allem über die Medien und auf Social Media fortzuführen. “Ein Haustürwahlkampf und Veranstaltungen sind ja jetzt nicht mehr möglich, daher setzen wir umso mehr auf die sozialen Netzwerke”.

Entscheidung fällt in zwei Wochen

In der Stichwahl trifft Klaus Bauer jetzt auf Florian Wiedemann, der mit 30,68 Prozent der Stimmen Zweiter wurde. “Wir haben immer einen fairen Wahlkampf geführt. Mal schauen, wer in zwei Wochen die Nase vorne hat”.