Anzeige


Polizeibericht

Kreis Bayreuth: 47-Jährige überholt Polizei rechts und rast über A9 – Tochter auf der Rückbank

Am späten Sonntagnachmittag (5. Januar 2020) herrschte auf der A9 ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Dabei wurde eine zivile Videostreife der Verkehrspolizei Bayreuth nach der Einhausung Bayreuth von einem weißen Hyundai rechts überholt. Die Streife startete daraufhin die Aufzeichnung und nahm die Verfolgung auf.

Über die Autobahn gerast

Bei erlaubten 130 Stundenkilometern zeichneten die Geräte während der Verfolgung Geschwindigkeiten von bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf. Weiter stellten die Beamten dabei mehrere Abstandsverstöße fest. Unter anderem fuhr der Fahrer des Hyundai bei 180 km/h zu dicht zum vorausfahrenden Auto auf.

Die Tochter auf dem Rücksitz

Dann stoppten die Beamten die Raserin. Am Steuer des Wagens saß eine 47-jährige Frau. Auf der Rückbank saß ihre 9-jährige Tochter. Im Anschluss zeigten die Beamten der Dame die Aufzeichnungen ihrer rasanten Fahrt. Dann zeigte sie sich einsichtig. Trotzdem erwartet die Fahrerin nun eine Anzeige sowie eine Geldstrafe von 780 Euro und 5 Punkte in Flensburg.

Im Kreis Bayreuth ist eine Schwangere mit ihrem Auto gegen eine Mauer gekracht. Dabei war auch ein Säugling an Bord.