Bayreuth Tigers

Krimi: Tigers sichern sich Klassenerhalt in der Overtime!

Was für ein Wahnsinnsspiel! Mit einem 5:4 nach Overtime beim Deggendorfer SC sichern sich die Bayreuth Tigers den Klassenerhalt. Die Feierlichkeiten der Tigers-Fans finden Sie im Video über dem Text, ein kurzes Audio-Statement von Tigers-Pressesprecher Alex Vögel finden Sie unter dem Text.

Die Highlights der Partie im Video

Nur ein Sieg fehlt

Die Ausgangslage war klar: gewinnen die Bayreuth Tigers ihr Gastspiel beim Deggendorfer SC, können sie den Klassenerhalt feiern. Bei einer Niederlage würde Deggendorf den ersten Punkt in der „Best of Seven“-Serie einfahren und auf 1:3 aufschließen. Die Tigers hätten dann am Dienstag erneut die Chance die Serie siegreich zu beenden. Doch aufschieben wollten die Bayreuther den Klassenerhalt gewiss nicht.

Bayreuth gegen Deggendorf: Eine hart umkämpfte Partie. Foto: Karo Vögel.

Hart umkämpfte Partie

Das Team von Petri Kujala legte druckvoll los und ging in der vierten Minute durch Heider in Führung. Kurz darauf erhöhte Kolozvary auf 2:0 für Bayreuth. Es waren noch nicht mal zehn Minuten gespielt. Wer dachte, dass Deggendorf nun den Kopf hängen lassen würde, der irrte. Der DSC setzte alles dagegen. Das zahlte sich für die Gastgeber aus. Kurz nach dem Treffer der Bayreuther verkürzte Röthke für die Niederbayern. Mitte des zweiten Drittels gelang Leinweber dann der Ausgleich.

Tigers vs. Deggendorf
Gams bleibt seinem Gegenspieler auf den Fersen. Foto: Karo Vögel.

Das Spiel gedreht

Doch auch Bayreuth steckte nicht auf. Zwanzig Sekunden nach dem Ausgleich markierte Järveläinen die abermalige Führer für die Wagnerstädter. Doch es war noch nicht vorbei. Wer die ersten drei Spiele der Serie verfolgt hat, der weiß, dass man keines der beiden Teams jemals abschreiben sollte. Das bewiesen die Deggendorfer auch hier. Trotz des 0:3-Rückstands in der Serie und des 2:3-Rückstands in diesem Spiel, glaubte der DSC an seine Chance. So gelang den Niederbayern in der neunten Minute des Schlussdrittels erst der Ausgleich und fünf Minuten vor dem Schluss sogar die Führung. Es wurde also wieder mal ein Spiel auf den Kopf gestellt, im Laufe dieser Serie.

Showdown in den Playdowns zwischen Bayreuth Tigers und dem Deggendorfer SC. Foto: Karo Vögel.

Schlusskampf

Nun war es also an den Tigers, einem Rückstand hinterherzulaufen. Keine gänzlich neue Situation für das Team von Coach Kujala. Schon in Spiel eins und drei mussten die Bayreuther damals zwei Tore auf den DSC aufholen. Beide Male gelang es und die Tigers durften am Ende jubeln. Und auch heute kamen die Tigers zurück. Eine Minute vor Schluss war es wieder Järveläinen, der, ganz zum Jubel der mitgereisten Bayreuther, den Puck im Tor der Deggendorfer versenkte. Der Treffer der Bayreuther war auch der letzte in der regulären Spielzeit. Es ging also, zum vierten Mal in Folge, in die Overtime.

Bayreuth Tigers Spieler Lorraine im Zweikampf mit seinem Deggendorfer Opponenten
Lorraine im Duell gegen den DSC. Foto: Karo Vögel.

Overtime

Die letzten Male war den Bayreuthern das Glück in der Overtime jedes Mal hold. Sowohl bei den Partien in Bayreuth, als auch beim Gastspiel in Deggendorf am letzten Sonntag, hatten die Bayreuther am Ende das glückliche Ende auf ihrer Seite. Heute mussten die Tigers diese Mission ohne Rajala und Kunz angehen, die im Spielverlauf angeschlagen vom Eis gingen. Doch am Ende war das Glück auch dieses Mal auf der Seite der Bayreuther. In der achten Minute der Verlängerung lochte Lorraine den Puck im Tor der Deggendorfer ein. Bayreuth bleibt somit der DEL2 auch in der kommenden Spielzeit erhalten.

Stimmung bei den Tigers

Wir haben nur wenige Minuten nach dem Spiel mit Tigers-Pressesprecher Alex Vögel telefoniert. Während die Tiger noch auf dem Eis mit ihren Fans feierten, zog Vögel für uns am Telefon euphorisiert ein kurzes Fazit zum Spiel.

Noch mehr Party mit den Tigers