Polizeibericht

Kulmbach: Großeinsatz der Feuerwehr

Kurz nach vier Uhr morgens sprang die Brandmeldeanlage eines Kulmbacher Industriebetriebs an. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und begann mit den Löscharbeiten. Dabei stellte sich heraus, dass es ein Trafohäuschen war, in dem das Feuer ausbrach. Den Einsatzkräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bekommen, bevor die Flammen übergreifen und einen höhereren Schaden entstehen lassen konnten. Der Brand war Folge eines technischen Defekts. Insgesamt richteten der Brand und der Rauch einen Sachschaden von etwa 30.000 Euro an. Zudem ergaben sich dadurch Beeinträchtigungen in der Produktion. Bei Ausbruch des Brandes befanden sich, laut Aussage der Polizei, keine Personen auf dem Gelände des Betriebs. So wurde niemand verletzt.