Polizeibericht

Kulmbach: Umfangreiche Ermittlungen nach Einbruch

KULMBACH. Nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Montagmorgen, fahnden zahlreiche Polizeieinsatzkräfte nach dem Täter und einem möglichen Komplizen. Derzeit konnte noch kein Tatverdächtiger festgenommen werden. Zudem wurde ein weiterer Einbruch in eine unbewohnte Wohnung im Stadtgebiet bekannt. Die Ermittlungen der Kripo Bayreuth laufen auf Hochtouren.

Die Bewohnerin des Einfamilienhauses in der Gabelsbergerstraße stieß kurz nach 9.15 Uhr in ihrem Anwesen auf den unbekannten Mann, der sogleich die Flucht ergriff. Ein Zeuge sah außerdem zur Tatzeit einen weiteren Verdächtigen bei dem Anwesen.

Eine große Anzahl Polizeibeamter sowie die Besatzung eines Polizeihubschraubers und ein Personensuchhund fahndeten in der Folgezeit nach den beiden Männern. Dabei überprüften die Beamten mehrere Personen und Örtlichkeiten und gingen auch Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

Beamte des Fachkommissariats der Kripo Bayreuth übernahmen die umfangreichen Ermittlungen vor Ort. Nach ihren Erkenntnissen hatte sich der Einbrecher mit Gewalt über die Terrassentür Zutritt zu dem Anwesen verschafft und dabei einen Sachschaden von zirka 400 Euro angerichtet. Ohne Beute suchte der Mann dann das Weite.

Der Einbrecher wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 180 Zentimeter groß und schlank
  • südländisches Aussehen
  • schmales Gesicht, dunkle Augen
  • trug olivgrüne Kleidung und eine Strickmütze mit beige-schwarzen Streifen

Die Beschreibung des möglichen Mittäters:

  • zirka 50 Jahre alt
  • geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß
  • kurze schwarze Haare
  • bekleidet mit einer braunen Jacke

 

Um die Mittagszeit meldeten dann Bewohner eines Einfamilienhauses in der Gustav-Adolf-Straße einen Einbruch in die zurzeit unbewohnte Einliegerwohnung im Erdgeschoß. Bislang Unbekannte drangen vermutlich um zirka 6.30 Uhr über ein Fenster in die Räume ein und suchten erfolglos nach Wertgegenständen, bevor sie unbemerkt entkamen.

Die Kripobeamten prüfen einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten und fragen:

  • Wer hat am Montag, um zirka 6.30 Uhr, verdächtige Personen in der Gustav-Adolf-Straße gesehen?
  • Wem sind um etwa 9.15 Uhr verdächtige Männer, auf die obige Beschreibung passen könnte, in der Gabelsbergerstraße und Umgebung aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen könnten?

 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.