Bayreuth Tigers

Kunz spielt weiter für die Tigers

Der 20-Jähirge Stürmer Kevin Kunz hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers für die kommende Saison verlängert. Nachdem er vor der Saison vom ECH Timmendorf nach Bayreuth wechselte, hat er sich kontinuierlich neben Bartosch und Kolozvary in die erste Sturmreihe hochgearbeitet.

Seine Anfänge nahm der Spieler im Nachwuchs seines Heimatvereins Weißwasser und bei den Eisbären Berlin. Im Tagblatt-Interview verrät Kunz, welche Ziele er mit den Tigers hat.

Kevin, was hat am Ende den Ausschlag gegeben, deinen Vertrag zu verlängern?

Kunz: Ich bekomme vom Trainer sehr viel Vertrauen und Eiszeit, was in meinem Alter natürlich sehr gut ist. Ich kann mich hier in Bayreuth als Eishockeyspieler einfach weiterentwickeln. Zudem passt es im Team und fühle mich sehr wohl.

Gilt dies ebenso für die Stadt und dein Umfeld?

Kunz: Ja, ich habe mich vom ersten Tag in Bayreuth sehr wohl gefühlt. Die Stadt ist sehr schön und nicht zu groß.

Im Team spielst Du derzeit und schon seit längerem mit Michal Bartosch und Ivan Kolozvary. Wie ist das Gefühl mit den beiden in einer Reihe zu stehen?

Kunz: Anfangs war es schon eine Umstellung mit so erfahrenen Jungs zusammen zu spielen. Inzwischen geht das problemlos. Ich kann von den beiden nur lernen und profitieren und wenn es mal nicht so läuft oder man einen Fehler macht, wird einem auch nicht der Kopf abgerissen.

Wie ist die Stimmung im Team angesichts dessen, dass man knapp vor einem Pre-Playoff-Platz steht?

Kunz: Die Stimmung ist, im Gegensatz zum Anfang der Saison, sehr gut. Im Training geht es auch recht locker zu und alle sind sehr positiv. Bei den Spielen gibt es natürlich eine gewisse Anspannung, alle wissen worum es geht und sind hoch konzentriert.

Welche Ziele hast Du dir gesetzt?

Kunz: Im Prinzip so viel Eiszeit wie möglich zu erhalten. Und natürlich möchte ich dem Team so gut es geht helfen, den 10. Platz zu erreichen, worauf wir alle zusammen hinarbeiten.


Interview: Alexander Vögel.