NachrichtenPolizeibericht

Landkreis Bayreuth: Drogen bei Kindern an Schulen gefunden – Mehrere Festnahmen

Bei einer großen Drogen-Razzia in Pegnitz und Auerbach hat die Polizei am Dienstagmorgen zehn Wohnungen durchsucht und sieben Personen festgenommen. Hier gibt’s alle Einzelheiten!

Sieben Personen festgenommen

Am Dienstagmorgen führte die Polizei Pegnitz mit der Kriminalpolizei aus Amberg und Bayreuth sowie weiteren Operativen Ergänzungsdiensten eine große Drogen-Razzia durch. Dabei durchsuchten die Einsatzkräfte zehn Wohnungen, nahmen sieben Personen vorläufig fest und stellten eine Vielzahl an Beweismitteln sicher.

Da die Pegnitzer Polizei Erkenntnisse hat, dass offenbar auch Kinder in diese Drogengeschäfte verstrickt waren, wird sie in nächster Zeit auch mit den jeweiligen betroffenen Eltern in Kontakt treten. Zum Schutze der Kinder und um eine Stigmatisierung zu vermeiden, behandelt die Polizei diese Daten mit großer Sensibilität.

Taschengeld in Drogen investiert

Die Polizei  Pegnitz geht davon aus, dass mehrere Dealer im jungen Erwachsenenalter, gezielt auch Kinder angesprochen und diese dazu überredet hätten, Drogen zu konsumieren und diese auch an Schulfreunde weiter zu geben. Erste Marihuanaportionen sollen die Dealer, laut Polizei, sogar verschenkt haben.

Nachdem Polizisten im Herbst 2019 dann mehrfach Rauschgift am Pegnitzer Wiesweihers sichergestellt hatte, mitunter bei 14-Jährigen, nahm die Polizei das Thema genauer unter die Lupe. Dann intensivierten die Pegnitzer Beamten ihre Überwachungsmaßnahmen. Dabei stießen sie immer häufiger auf Drogen. Auch einige verantwortungsbewusste Eltern suchten derweil die Hilfe der Polizei.

Ein Netzwerk identifiziert

Im Rahmen von verdeckten Maßnahmen gelang es der Pegnitzer Polizei den Täterkreis einzugrenzen. Dabei identifizierten die Beamten Personen, die vermutlich Drogen an Kinder und Jugendliche verkaufen. Neben Marihuana sollen Ecstasy, verschreibungspflichtige Aufputschmittel, Kräutermischungen und sogar Crystal Meth verteilt worden sein.

Durch die öffentliche Berichterstattung in den letzten Tagen ergab sich für die Polizei ein erheblicher zeitlicher Handlungsdruck, da die Dealer, laut Angaben der Polizei, vorsichtiger geworden seien. Am Dienstagmorgen war es dann so weit. Sieben Festnahmen sind das vorläufige Ergebnis der Aktion. Alles weitere wird dann vor Gericht entschieden. Die letzte große Razzia in Pegnitz hatte es 2014 gegeben.