Anzeige


Polizeibericht

Lkw-Fahrer übersieht VW beim Abbiegen: 50.000 Euro Schaden

Am Donnerstagmorgen gegen 7:15 Uhr wollte ein 62-jähriger polnischer Kraftfahrer mit seinem Sattelzug vom Autohof Thiersheim auf die A93 in Fahrtrichtung Norden auffahren. Hierbei übersah der Lkw-Fahrer jedoch einen entgegenkommenden VW Crafter, der die Vorfahrt gehabt hätte. Dann kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

50.000 Euro Schaden

Die Zugmaschine des Sattelzugs wurde dabei im Frontbereich stark beschädigt. Am VW Crafter entstand augenscheinlich ein Totalschaden. Dieser musste deshalb abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des VW Crafter, ein 60 Jahre alter Mann aus Oberthulba, zog sich, ersten Erkenntnissen zufolge eine Brustprellung zu.

Unfallstelle komplett gesperrt

Der Fahrer des Sattelzugs blieb, eigenen Angaben zufolge, unverletzt. Nachdem sich, ausgehend von den Unfallfahrzeugen eine Ölspur im Bereich der Unfallstelle ausgebreitet hatte, wurden die Autobahnmeisterei Rehau und die Straßenmeisterei Wunsiedel verständigt, um die Fahrbahn zu reinigen. Für diese Maßnahme musste die Unfallstelle kurzfristig komplett gesperrt werden. Gegen den Sattelzug-Fahrer wird nun, seitens der Polizei Marktredwitz, wegen eines Vergehens der fahrlässigen Körperverletzung unter anderem ermittelt.