Anzeige

Polizeibericht

Lkw und Skoda krachen auf der A9 nahe Bayreuth zusammen – wie kam es zum Unfall?

Am Donnerstag (23.1.2020) ist ein Auto mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Einer der Fahrer war betrunken. Zum Unfallhergang machten die Fahrer unterschiedliche Angaben. Hier gibt’s alle Infos.

Auto stößt auf der A9 gegen Lkw

Gegen 3:45 Uhr am Donnerstagmorgen ist ein Skoda mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlusstellen Bayreuth-Süd und Trockau. Dabei prallte das Auto zweimal gegen den vorausfahrenden Lkw und in die Leitplanke. Am Steuer des Lastwagens saß ein 52-Jähriger Mann.

Unterschiedliche Angaben der Fahrer

Zum Unfallhergang machten beide Beteiligte unterschiedliche Angaben. Laut Skoda-Fahrer habe der Lastwagen die Fahrspur gewechselt. Der Mann am Steuer des Lkw gab an, das Auto sei ihm aufgefahren.

Einer der Fahrer war betrunken

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Skoda-Fahrer nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert über 1,5 Promille an. Die Folge war eine Blutentnhame. Zudem erhält der Mann eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Der Gesamtschaden beträgt etwa 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Verkehrspolizei Bayreuth sucht Zeugen.

Im Raum Bayreuth hat sich ein Reichsbürger mit Messern im Auto verschanzt. Er wollte so seiner Verhaftung entgehen.