NachrichtenPolizeibericht

Lkw-Unfall auf der A9 bei Bayreuth: Ungebremst in Absicherung gekracht

Update vom 28. November 2019: Lkw rast ungebremst in Warnleithänger

Am frühen Mittwochnachmittag (27.11.2019) ereignete sich auf der A9 kurz nach der Anschlussstelle Bayreuth Süd in Fahrtrichtung München ein Unfall. Ein 36-jähriger Berufskraftfahrer aus Baden-Württemberg fuhr auf dem rechten Fahrstreifen. Hier war auch eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei Trockau wegen Kanalreinigungsarbeiten eingerichtet. Trotz mehrfacher Vorwarnung und Ankündigung der Spurwegnahme wechselte der Trucker den Fahrstreifen nicht und krachte mit voller Wucht in einen Warnleitanhänger, berichtet die Polizei.

Das Absicherungsgerät war nur noch Schrott. Auch der Lkw wurde massiv eingedrückt und teilweise weggerissen. Der Lkw-Fahrer hatte Glück, dass er sein Steuer nach links reißen konnte. So vermied er einen Frontalanstoß und blieb unverletzt.

Daten des Lkw: Ungebremst in Absperrung

Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht betroffen. Während Unfallaufnahme wurde durch Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth das digitale Kontrollgerät des Lkws ausgelesen. Die Daten bestätigten das Schadensbild. Das Geschwindigkeitsdiagramm zeigte zu keiner Zeit einen Bremsvorgang. Weder bei der Zufahrt auf die Gefahrenstelle, noch beim Anstoß. Erst dann setzte die Verzögerung ein. Der Mann blieb demnach unbeachtet auf dem Gaspedal.

Der Sattelzug und Warnleitanhänger standen anschließend beschädigt quer auf die Fahrbahn und waren nicht mehr rollfähig. Dadurch kam der gesamte Verkehr vorerst zum Erliegen und konnte erst nach Bergung des Warnleitanhängers über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Das Abschleppen des Sattelzuges gestaltete sich etwas langwieriger, weshalb es zu nicht unwesentlichen Verkehrsbehinderungen kam. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde wegen nicht angepasster Geschwindigkeit angezeigt.

Erstmeldung vom 27. November: Unfall auf der A9

Die A9 in Richtung Nürnberg ist aktuell wegen einem Unfall zwischen Bayreuth Süd und Trockau komplett gesperrt. Auf Nachfrage des bt sagte ein Sprecher der Polizei, dass ein Lkw gegen einen Warnleithänger gefahren ist.

Sperrung A9: Dauer noch unklar

Wie lange die Sperrung dauern wird, konnte in der Erstmeldung nicht abgeschätzt werden.

In Bayreuth warnt die Polizei vor falschen Spendensammlern. Sie sollen sich als Mitarbeiter der Tafel ausgeben.