Polizeibericht

Mann (29) rastet aus: Bespuckt, beleidigt, gebissen und getreten

Vorsätzliche Körperverletzung, Beleidigung und tätlicher Angriff auf Polizeibeamte, alle diese Vergehen hat am Montagabend ein 29-jähriger Mann aus Marktredwitz begangen, berichtet die Polizei Marktredwitz.

In Hof hat ein Unbekannter mehrere Autos demoliert. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Mann rastet in Marktredwitz aus

Gegen 20.40 Uhr wurde die Polizei Marktredwitz darüber verständigt, dass in der Leopoldstraße in Marktredwitz eine Person randalieren würde. Die Beamten fuhren zum Tatort und trafen dort den 29-Jährigen an, der nach der Anzeige des Atemalkoholtests mit über 2 Promille, deutlich alkoholisiert war und sich den Beamten gegenüber stark aggressiv verhielt.

Er beleidigte die Polizisten mit den Worten wie beispielsweise „Arschlöcher, Wichser oder ACAB“. Der 29-Jährige konnte dann von den Polizisten überwältigt werden. Da er sich verbal nicht beruhigen ließ und er sich weiter aggressiv zeigte, war es nach Angaben der Polizei erforderlich den Mann zu Boden zu bringen und die Handschellen anzulegen.

Im Krankenhaus ging es weiter

Selbst in dieser Lage trat er noch mit Füßen nach den Polizisten. Einen weiteren Beamten biss der Mann in den Finger. Dadurch wurden einige Polizisten leicht verletzt. Als der 29-Jährige für eine Blutentnahme ins Klinikum eingeliefert wurde, beleidigte er einen Polizisten und spuckte ihn an.

Außerdem habe der junge Mann auch noch von sich selbst behauptet, „rechtsradikal“ zu sein. Nach der Blutentnahme wurde er dann in Gewahrsam genommen und in den Haftraum der Polizei Marktredwitz gesperrt, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Die Polizei Marktredwitz zeigt den Mann nun wegen der oben genannten Vergehen an.