Anzeige

Polizeibericht

Mann fährt zu schnell und schleudert auf A9 bei Bayreuth in Leitplanke – auf Sommerreifen

Ein 31-jähriger Bayreuther fuhr mit seinem Opel an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Richtung Nürnberg von der A9 ab und kam nach Angaben der Polizei in der dortigen Rechtskurve der Anschlussstelle aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit ins Schleudern.

Bei einem andren Unfall ist ein Auto in Bayreuth gegen ein anderes geprallt. Der Unfallverursacher ist allerdings geflohen.

Unfall auf A9 bei Bayreuth

Er prallte zunächst gegen die rechten Schutzplanken und schlitterte weiterhin in den linken Straßengraben. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt und der Gesamtschaden wird mit etwa 2.000 Euro beziffert. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er nur mit Sommerreifen trotz winterglatter Fahrbahn ausgerüstet war. Dem Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld in dreistelliger Höhe und ein Punkt in Flensburg.